27.05.2019 09:24

Bitte um Vorsicht

Spaziergängerin entdeckt Indische Kobra auf Weg

Auf einem Feldweg in Bisamberg in Niederösterreich hat eine Spaziergängerin offenbar ein Tier mit wahrem Seltenheitswert in Österreich und von mutmaßlich großer Gefährlichkeit auf Foto gebannt. So dürfte die Frau eine Indische Kobra entdeckt haben, fotografierte die Schlange und berichtete von ihrer Entdeckung am Sonntag der Polizei.

Gegen 14 Uhr sei die Spaziergängerin in der Polizeiinspektion in Korneuburg vorstellig geworden, hieß es. Die Frau berichtete, am Freitag auf einem Feldweg von Bisamberg in Richtung Wien-Stammersdorf eine Schlange gesichtet zu haben. Sie hatte Fotoaufnahmen von ihrer Entdeckung gemacht.

Bei näherer Betrachtung der angefertigten Fotos erhärtete sich der Verdacht, dass es sich bei der züngelnden Entdeckung um eine Indische Kobra handeln könnte.

Bitte um Vorsicht
Die Polizei ersucht die Bevölkerung zu erhöhter Vorsicht in besagtem Gebiet, bei etwaigen Sichtungen der Schlange solle unbedingt die Exekutive unter der Telefonnummer 059133/3240 verständigt werden.

Im Falle eines Bisses sei man jedoch auf den Ernstfall vorbereitet: „Ein Antiserum liegt für Notfälle im AKH Wien auf“, hieß es.

Ein Biss kann tödlich sein
Das Gift der Indischen Kobra, die eigentlich vom südlichen Himalaya bis Sri Lanka vorkommt, ist extrem gefährlich und kann auch tödlich sein. Es wirkt auf das zentrale Nervensystem und kann in der Folge zu Atemlähmung und in der Folge zum Herzstillstand führen.

Hohe Dosen werden dafür nicht benötigt, bereits 20 Milligramm des Gifts reichen aus, um einen Menschen zu töten. Zum Vergleich: Bei einem einzelnen Biss injiziert die Kobra bis zu 200 Milligramm, so die Experten des Wiener Tiergartens Schönbrunn.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter