09.02.2019 15:24

Mehr Öffis gefordert:

Frustrierte Stau-Opfer wollen auf Busse umsteigen

Nach der ruhigen Ferienwoche bricht er am Montag wohl wieder los: der morgendliche Verkehrswahnsinn auf den Straßen nach Wien. Kein Wunder also, dass in Orten im Umland die Forderungen nach besseren Busverbindungen immer lauter werden. Die Fahrt zu Schule oder Arbeitsplatz wird oft zum Wettlauf gegen den Stau.

Den Wunsch nach Ausbau der Buslinien in Richtung Baden hat der Ebreichsdorfer Bürgermeister Wolfgang Kocevar, wie berichtet, mit Amtskollegen in St. Pölten bei Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko deponiert.

Und auch im Bezirk Mödling steigt der Frustrationspegel bei Pendlern mit dem wachsenden Verkehrschaos auf den Straßen an. „Der einzige Bus zur HTL ist jeden Morgen so überfüllt, dass viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Das verschärft wiederum den Stau“, berichtet Bernadette Schöny aus Kaltenleutgeben. Die Gemeinderätin fordert mehr Busse, damit auch jeder, der auf Öffis umsteigen will, einen Platz hat. In Perchtoldsdorf greift die Gemeinde zur Selbsthilfe: Testweise wird ein zusätzlicher Schülerbus für die Ortslinie „gechartert“, damit die Kinder ohne gefährliche Drängerei sicher zum Unterricht kommen.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).