14.11.2019 10:44

Handy benutzt?

Betrugsvorwürfe gegen Zverev bei ATP Finals

Alexander Zverev wurde nach seiner 3:6-2:6-Niederlage am Mittwoch bei den ATP Finals gegen Stefanos Tsitsipas der Versuch des Betruges unterstellt. Eine TV-Kamera fing den Deutschen dabei ein, wie er während eines Seitenwechsels mehrere Sekunden mit der Hand in seiner Sporttasche herumgedrückt hatte. Der Vorwurf: Er benutzte sein Handy. Zverev wehrt sich vehement.

Mobiltelefone und jegliche anderen Kommunikationsmittel sind strengstens verboten, da sie die Möglichkeit zum illegalen Coaching bieten. Hier das Video von den ATP-Finals:

Es ist nicht das erste Mal, dass TV-Bilder den 22-Jährigen schwer belasten. Bereits beim Turnier in Peking fiel der Deutsche mit auffälligen Handbewegungen in seiner Sporttasche auf:

Zverev setzt sich zu Wehr
Zverev wies die Anschuldigungen von sich: „Mein Handy war in der Umkleidekabine. Ich weiß nicht genau, was sie da gesehen haben, aber mein Handy kann es nicht gewesen sein. Vielleicht eine Trinkflasche.“

Am Freitag trifft der Deutsche auf den Russen Daniil Medwedew. Bei einem Sieg würde er ins Halbfinale der ATP Finals einziehen.

krone Sport
krone Sport

Sportwetten

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).