19.10.2019 13:32

Horror-Fund in Wüste

Leiche von Instagram-Model in Beton gegossen

Gruseliger Fund in der Wüste in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada: Die Polizei hat die Leiche eines Instagram-Models entdeckt, das seit Monaten als vermisst gegolten hatte. Ein Drogensüchtiger soll die 24-Jährige mit Pool-Reiniger vergiftet und anschließend erwürgt haben. Ihre menschlichen Überreste füllte er in eine mit Beton gefüllte Holzbox, die er schließlich in der Wüste entsorgte.

Esmeralda Gonzalez war Ende Mai das letzte Mal lebend gesehen worden. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigten, wie sie in Unterwäsche und Stöckelschuhen herumirrt, berichtete das „Las Vegas Review-Journal“. Laut Gonzalez‘ Bruder litt das Model an Schizophrenie und einer bipolaren Störung, hatte kurz vor ihrem Verschwinden seine Medikamente abgesetzt. 

Kontakt mit Meth-Süchtigem
Ermittler glauben, dass Gonzalez in jener Nacht, in der die Aufnahmen entstanden, auf Christopher Prestipino traf - einen polizeibekannten Crystal-Meth-Süchtigen, der in der Gegend wohnte, in der das Model zuletzt gesehen worden war.

Drogen zeigten bizarre Wirkung
Wie ein Informant behauptet, habe Prestipino den Mord gestanden. Der 45-Jährige soll Gonzalez Meth gegeben haben. Die Droge hätte demnach bei der psychisch kranken 24-Jährigen seltsame Wirkungen hervorgerufen. „Sie verhielt sich bizarr, begann, in der Zunge des Teufels zu sprechen“, so der Zeuge gegenüber der Polizei. 

Leiche in Beton gegossen
Staatsanwältin Pamela Weckerly zufolge fesselte der Junkie das Model „eine ausgedehnte Zeit lang“ ans Bett. Später soll es mit einem Pool-Reinigungsmittel vergiftet haben. Die Leiche goss er Gerichtsdokumenten zufolge in Beton und entsorgte den Block in der Wüste - wo er nun gefunden wurde.

Christopher Prestipino ist seit einer Woche in Haft und wartet auf den nächsten Gerichtstermin. Neben dem Mord an Gonzalez wird ihm unter anderem auch Entführung vorgeworfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).