25.01.2020 16:02

„Schwabbel Gabalier“

Sido: Hitler-Witze und Beleidigungen in Kitz

Sido - einst deutscher Skandalrapper mit Totenkopfmaske, später für diverse TV-Auftritte berüchtigt - tritt immer noch fleißig auf. Zuletzt in Kitzbühel beim Hahnenkamm-Rennen. Dort hat er das Publikum beleidigt und es so immerhin zur Top-Meldung der deutschen „Bild“-Zeitung geschafft.

Wie Videoaufnahmen zeigen, sagte Sido auf der Bühne beim Stanglwirt in Going unter anderem: „Wir brauchen hier jetzt ein bisschen deutsche Gründlichkeit, die uns ein Österreicher mal beigebracht hat.“ Das Publikum schien auf die Anspielung auf Adolf Hitler eher verhalten zu reagieren. Vereinzelte Buhrufe störten den Rapper natürlich nicht.

  • Sido bei seinem Stanglwirt-Auftritt
    Sido bei seinem Stanglwirt-Auftritt

Der 39-jährige Berliner bezeichnete später auch noch Schlagersänger Andreas Gabalier als „Schwabbel“ - schreckte aber nicht davor zurück, Gabalier-Hits zum Anheizen der Stimmung einzusetzen.

  • Andreas Gabalier
    Andreas Gabalier

Österreichern ist Sido wohl zum Teil noch aus diversen TV-Castingshows bekannt, in denen er den Juror gab. Auch der Rechtsstreit nach einer Attacke auf Moderator Dominic Heinzl dürfte einigen noch in Erinnerung sein. Sein achtes Studioalbum erschien 2019.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.