Symbol der Solidarität

Österreich-Flagge auf dem Schweizer Matterhorn

Seit Beginn der Corona-Pandemie wird täglich ein neues Symbol auf das Matterhorn, einen der höchsten Berge der Alpen, projiziert. Mit der „Aktion #hope“ soll den Menschen in der Krise Hoffnung gegeben und zu Solidarität aufgerufen werden. Gestern Nacht wurde unter anderem die österreichische Flagge gezeigt.

Für die Schweiz ist das Matterhorn ein Wahrzeichen und eine der meist fotografierten Tourismusattraktionen - und seit Beginn der Corona-Krise auch ein Symbol der Solidarität. Täglich wird ein neues Symbol auf die mehr als 1.000 Meter hohe Ostwand des Berges in den Schweizer Alpen projiziert, um ein Signal der Hoffnung und Kraft zu geben. Die Bilder können live über die lichtempfindliche Webcam auf der ganzen Welt verfolgt werden. Am 24. April war unter anderem die österreichische Flagge zu sehen.

„Österreich lebt wie die Schweiz stark vom Tourismus. Darüber hinaus arbeiten viele Österreicher in der Hotel- und Gaststättenbranche in der Schweiz. Es scheint, dass das Land den Höhepunkt der Ausbreitung des Coronavirus überwunden hat. Wir wünschen unseren Nachbarn eine gute und schnelle Erholung von der Krise“, so die Tourismusorganisation Zermatt Matterhorn auf ihrer Website.

Aktion #hope

Mit der „Aktion #hope“ möchte Zermatt den Menschen Hoffnung geben, zu Solidarität aufrufen und den Leuten Danke sagen, welche aktuell fast Übermenschliches leisten, um die Infrastruktur und das Gesundheitswesen aufrecht zu erhalten.

In den letzten Tagen waren unter anderem die Flaggen von Pakistan, dem Iran oder von Nepal zu sehen. Es wurden aber auch Botschaften projiziert, die die Menschen ermutigten sollten, zu Hause zu bleiben. Darunter die Hashtags #hope, #stayhome und #allofus.

Die Ortschaft hat den Lichtkünstler Gerry Hofstetter mit der Aktion beauftragt. Er ist dafür bekannt, Bilder auf Wahrzeichen zu projizieren, um temporäre Kunstinstallationen zu schaffen. Unter anderem sorgte er 2012 mit einem Bild in Größe der Titanic auf einem riesigen Antarktis-Eisberg für Aufsehen, um den 100. Jahrestag des Untergangs des Schiffes zu markieren. Noch bis inklusive 26. April wird das Matterhorn von ihm beleuchtet.

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.