04.06.2019 06:00

Hebein provoziert

Heikles Thema in Wien: City-Maut spaltet Rot-Grün

Noch bevor sie am 26. Juni offiziell das grüne Zepter im Rathaus übernimmt, provoziert die künftige Vizebürgermeisterin und Verkehrschefin Birgit Hebein die SPÖ mit einem heiklen Thema. „Ich sage nur Stichwort City-Maut!“, betonte sie lächelnd neben Bürgermeister Michael Ludwig, der sich erneut dagegenstellen musste.

Gänzlich ohne Not sprach sich Hebein bei einer gemeinsamen Pressekonferenz für die City-Maut aus. Ein Thema, bei dem sie sich mit Stadtchef Ludwig wohlwissend nicht einig wird. Dabei ging es am Montag eigentlich um die Smart-City-Strategie. So referierte das Ludwig-Hebein-Duo in aller Einigkeit, wie intelligent und nachhaltig die Smart City Wien bereits ist. Sie zählten Paradebeispiele auf: die Seestadt Aspern, die Energiegewinnung aus Klärschlamm, das 365-Euro-Ticket oder die E-Mobilität. Die Stadt will den CO2-Ausstoß des Verkehrs bis 2050 auf Null senken, so das Ziel der neuen Strategie.

  • Das neue rot-grüne Duo Michael Ludwig und Birgit Hebein
    Das neue rot-grüne Duo Michael Ludwig und Birgit Hebein

Damit hätte der Wohlfühltermin für beide auch enden können. Wie berichtet, steht Rot-Grün laut einer exklusiven „Krone“-Umfrage unter 800 Wienern bei den Wählern ja gerade hoch im Kurs.

  • Wer soll Bürgermeister werden?
    Wer soll Bürgermeister werden?

„Sehe keinen Grund für Einführung“
Doch dann forderte Hebein die City-Maut in Wien. Ludwig musste abwinken: „Ich lege großen Wert auf die gute Zusammenarbeit mit den Bundesländern und darum sehe ich keinen Grund für die Einführung“, so der Stadtchef. „Das ist unbestritten ein Thema, wo wir unterschiedlicher Meinung sind“, antwortete Hebein. Bis 2020 wollen beide ihre „sehr gute Zusammenarbeit“ jedenfalls fortsetzen.

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter