02.05.2019 21:28

Erheblich verletzt

Bub (5) von angeleintem Hund ins Gesicht gebissen

Ein Fünfjähriger ist am Donnerstag im Tiroler Götzens von einem Hund ins Gesicht gebissen und verletzt worden. Der Bub hatte den mit einer Kurzleine und einem Brustgeschirr angeleinten Pitbull am Kopf gestreichelt, woraufhin der Hund laut Polizei erschrak und zubiss.

Der Vorfall passierte gegen 16.30 Uhr. Ein 61-Jähriger war mit dem Hund, der seinem Sohn gehört, spazieren. Der Bub kam dabei auf den Mann zu und fragte, ob er den Hund streicheln dürfe, was vom 61-Jährigen verneint wurde.

Doch noch bevor dieser ausgeredet hatte, streichelte der Fünfjährige bereits den Pitbull am Kopf. Das Tier erschrak und biss zu. Der Bub erlitt erhebliche Verletzungen und wurden nach der Erstversorgung durch die Eltern in die Klinik Innsbruck gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter