11.02.2019 19:50

Schwarz will mehr

Teambewerb: Österreich startet gegen Argentinien

Das topgesetzte Österreich trifft am Dienstag bei der alpinen Ski-WM in Aare im Teambewerb (16 Uhr) zum Auftakt auf Argentinien. Möglicher Finalgegner wäre Olympiasieger Schweiz, das es zum Beginn mit Belgien zu tun bekommt. Im unteren Ast befindet sich auch Weltmeister Frankreich. Aus den Topnationen nicht mit dabei ist u.a. die USA. Dafür hat Bronze-Medaillen-Gewinner Marco Schwarz nach der Kombi jetzt Lust auf mehr!

Die zweite Medaille seiner Karriere bei einem Großereignis hat für Marco Schwarz freilich einen höhere Stellenwert. „Das ist schon cool. Ich habe mit dem Team Silber bei Olympia geholt, aber die Einzelmedaille ist schon noch einmal höher einzustufen. Das freut mich brutal“, sagte der Kärntner mit Blick auf die WM-Bronzene, errungen in der Alpinen Kombination in Aare.

„Hungrig nach mehr“
Da bereits am Dienstag für Schwarz der Teambewerb auf dem Programm steht, ging es nach der Zeremonie am Abend auf dem Medal Plaza bald zurück ins Appartement. Auf die Frage „Hungrig nach einer Feier, oder hungrig nach mehr?“, sagte er: „Hungrig nach mehr. Es hat erst angefangen. Ich freue mich jetzt auf die technischen Bewerbe. Mit einer Medaille kann ich ganz locker reinstarten und voll attackieren.“

Die ÖSV-Starter:
Für Österreich treten Katharina Liensberger, Katharina Truppe, Franziska Gritsch, Michael Matt, Marco Schwarz und Christian Hirschbühl an.

Der Raster für den Teambewerb:
Österreich - Argentinien, Slowenien-Slowakei, Norwegen - Tschechien, Italien - Finnland, Frankreich - Russland, Deutschland - Großbritannien, Schweden - Kanada, Schweiz - Belgien

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).