Person

Stefan Kießling

Beschreibung
Stefan Kießling (* 25. Januar 1984 in Lichtenfels) ist ein ehemaliger deutscher Profi-Fußballspieler. Kießling begann seine Profikarriere 2002 beim 1. FC Nürnberg in der Bundesliga. Nach dem Abstieg im Jahr 2003 spielte er auch ein Jahr in der 2. Bundesliga, wo dem Verein als Zweitliga-Meister der direkte Wiederaufstieg gelang. Nach zwei weiteren Jahren in der Bundesliga wechselte Kießling zur Saison 2006/07 zu Bayer 04 Leverkusen. Dort spielte Kießling, der hauptsächlich als Mittelstürmer, aber auch als Flügelspieler zum Einsatz kam, zwölf Jahre bis zu seinem Karriereende 2018 und erarbeitete sich in seiner Zeit beim Verein und in der Anhängerschaft einen hohen Stellenwert. Mit 144 Toren in 403 Spielen belegt er den 17. Platz in der Liste der erfolgreichsten Torschützen der Fußball-Bundesliga. Außerdem ist er mit 131 Bundesliga-Toren der zweiterfolgreichste Torschütze von Bayer 04 Leverkusen hinter Ulf Kirsten (181) sowie neben ihm der einzige Spieler des Vereins, der Torschützenkönig der Bundesliga wurde. Nach dem Ende seiner Profikarriere Mitte 2018 nahm er zum Oktober des Jahres eine Tätigkeit in der Verwaltung von Bayer 04 Leverkusen auf. In der Nationalmannschaft kam Kießling zwischen 2007 und 2010 sechs Mal zum Einsatz. Er nahm an der Weltmeisterschaft 2010 teil und belegte mit der Mannschaft den dritten Platz des Turniers.
Quelle: Wikipedia

Aktuellster Artikel

Alle Artikel