Schlagwort

Handgepäck

Beschreibung
Unter Handgepäck versteht man Gepäckstücke, die Passagiere bei einem Flug in der Kabine mitführen. Im Handgepäck dürfen keine gefährlichen Gegenstände – insbesondere keine Waffen – mitgeführt werden. Zuwiderhandlungen werden auf deutschem Boden nach dem Luftsicherheitsgesetz mit Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe bestraft. Das Handgepäck wird am Zugang zum Flugsteig in der Sicherheitskontrolle im Beisein des Fluggastes überprüft, während in dessen Abwesenheit das Hauptgepäck überprüft wird. In den meisten Ländern (darunter auch die Europäische Union und die USA) dürfen Flüssigkeiten im Handgepäck nur in Behältern mit einem Maximalvolumen von 100 ml transportiert werden. Außerdem müssen diese Flüssigkeits-Behälter (pro Behälter maximal 100 ml) in einen durchsichtigen und wieder verschließbaren Beutel verstaut werden, der bei der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden muss. Eine Ausnahme bilden dabei persönliche Medikamente und Babynahrung.Zum Start und zur Landung muss das Handgepäck entweder in den Gepäckablagen über den Sitzen oder unter dem Vordersitz verstaut werden, wobei Flaschen und schwerere Gepäckstücke ausschließlich unter den Vordersitz zu legen sind, um die Mitreisenden vor dem Herunterfallen zu schützen. In speziellen Sitzreihen (z. B. am Notausgang) gelten besondere Regeln zum Verstauen des Handgepäcks: So muss hier das gesamte Handgepäck in den oberen Gepäckablagen verstaut werden. In den Reihen direkt an einem der Notausgänge (z. B. an einem Notausstiegsfenster) dürfen sich zum Start und zur Landung auch keine Gegenstände in den Sitztaschen befinden. Die Sicherheitsinstruktionen zählen nicht hierzu, da sie Teil der erforderlichen Notausrüstung sind. Bei den oberen Ablagen kann es ggf. Fächer geben, in denen das Verstauen des Gepäcks ebenfalls nicht gestattet ist. Dies betrifft zum Beispiel die Fächer, in denen sich Teile der Notausrüstung befinden, die im Notfall schnell griffbereit sein muss. Diese Fächer sind dementsprechend gekennzeichnet. Unter Freigepäck versteht man die Masse (Gewicht), die ein Fluggast je nach seinem Flugticket transportieren lassen kann. In der Regel wird dabei nur das aufgegebene Gepäck (Checked Luggage) gewogen, das Handgepäck ist (wenn überhaupt) gesondert begrenzt (z. B. auf 10 kg).Bei kleineren Verkehrsflugzeugen mit wenig Platz in der Kabine (z. B. CRJ900 oder De Havilland DHC-8-400) wird für größere Handgepäckstücke das Delivery-at-Aircraft-Verfahren angewandt, das heißt, sie werden direkt vor Betreten des Fliegers in den Frachtraum verladen.
Quelle: Wikipedia

Aktuellster Artikel

Alle Artikel