Ereignis

Großer Preis von Mexiko

Beschreibung
Unter dem Namen Großer Preis von Mexiko werden seit 1962 in unregelmäßigen Abständen Motorsportveranstaltungen in Mexiko auf der Rennstrecke Autódromo Hermanos Rodríguez (bis 1979 noch Magdalena Mixhuca) in Mexiko-Stadt durchgeführt. Zwischen 1963 und 1970 sowie zwischen 1986 und 1992 und seit 2015 wurden insgesamt 16 offiziell zur Formel-1-Weltmeisterschaft zählende Rennen veranstaltet. In den ersten Jahren betrug die Länge einer Rennrunde 5,000 km, ab 1996 wurde auf dem umgebauten Kurs in einer Länge von 4,421 km gefahren, der zwischen 2002 und 2005 im Bereich der Zielkurve eine modifizierte Streckenführung hatte. 2015 wurde die Strecke, erneut in stark veränderter Form und nun mit einer Länge von 4,304 Kilometern, erneut in den Rennkalender aufgenommen. Der erste mexikanische Grand Prix wurde 1962 abgehalten, zählte jedoch nicht zur Weltmeisterschaft. Im Training verunglückte der Mexikaner Ricardo Rodríguez tödlich. Den Sieg des Rennens teilten sich die Lotus-Fahrer Jim Clark und Trevor Taylor mit einer Gesamtzeit von 2:03:50,9 Stunden. Platz Zwei wurde von Jack Brabham für sein Brabham-Team und Platz Drei von dem Lotus-Piloten Innes Ireland belegt. Die Pole-Position mit einer Zeit von 2:00,1 Minuten und die schnellste Rennrunde in 1:59,7 Minuten konnte ebenfalls Clark erreichen. Im Jahr 1987 wurde das Rennen nach einem Unfall von Derek Warwick abgebrochen und später wieder neu gestartet. Das Endergebnis waren die addierten Zeiten aus beiden Läufen. Im Juli 2014 gab Bernie Ecclestone bekannt, dass ein fünfjähriger Vertrag abgeschlossen wurde und 2015 die Formel 1 wieder in Mexiko starten soll. 2015 ist die Strecke nach dem Großen Preis von Italien die zweitschnellste im Rennkalender. Als Besonderheit des Kurses gilt, dass die Rennstrecke durch das Baseball-Stadion Foro Sol führt und die Tribünen des Stadions auch für das Rennen genutzt werden. Hier findet zudem die Siegerehrung nach dem Rennen statt.
Quelle: Wikipedia

Aktuellster Artikel

Alle Artikel

(Bild: GEPA)
(Bild: AFP)
(Bild: AP)
(Bild: AFP or licensors)
(Bild: AP, AFP)
(Bild: AP)
Newsletter