21.11.2019 15:00

„Wird nicht bedient“

Raucherdebatte: Wirt erteilt Ulli Sima Lokalverbot

Für seine Gastfreundschaft ist Heurigenwirt Peter Binder in seinem Grätzel in Wien bekannt. Bei einer Wienerin sieht der Floridsdorfer allerdings rot: Ulli Sima. Für die SPÖ-Umweltstadträtin deckt der Wirt keinen Tisch, die streitbare Politikerin hat in Jedlersdorf sogar Lokalverbot. Grund: ihr vehementes Eintreten für das Nichtraucherschutzgesetz in der Gastronomie.

Mit langer Wallemähne lächelt Ulli Sima im Schaufenster von Peter Binder seinen Gästen entgegen. Die Botschaft darunter ist allerdings alles andere als freundlich - zumindest, wenn man Ulli Sima heißt, oder ein Fan der Politikerin ist: „Die Dame hat Lokalverbot!!!“, heißt es in Großbuchstaben unter dem Foto.

  • In diesem Lokal hat Ulli Sima Hausverbot.
    In diesem Lokal hat Ulli Sima Hausverbot.

„Alle meine Angestellten rauchen“
Warum? Daraus macht der Wirt kein Geheimnis. „Ulli Sima hat sich ja bei der Raucherdebatte besonders wichtiggemacht“, wettert Binder. Der Floridsdorfer ist verärgert, dass er in seinem eigenen Lokal nicht bestimmen darf, ob geraucht wird oder nicht. „Viele Stammgäste sind Raucher, auch alle meine Angestellten.“

Für die qualmenden Gäste stehen nun draußen Heizschwammerln bereit. „Und gratis Punsch als kleine Wiedergutmachung.“ Ein Heißgetränk, das Binder Ulli Sima nicht servieren würde. „Sie kann an einem Tisch Platz nehmen, bedient wird sie aber nicht“, stellt der Wirt klar.

Isabella Kubicek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.