Hilferuf

Mutter und Sohn noch ohne Rückflug aus Neuseeland

„Die Lage für meine Frau und meinen Sohn wird jetzt prekär“, sagt Jürgen Strassmayr aus Steinerkirchen/Traun in Oberösterreich. Manuela und Niklas sind in einem Hostel in Auckland (Neuseeland) gestrandet. 

Der Mutter-Sohn-Urlaub wird zum Albtraum. Trotz Kontakt zur Botschaft in Canberra (Australien) ist kein Rückflug zu bekommen. Vom Reisebüro TUI gibt es keinerlei Hilfe. „In Neuseeland herrscht Ausgangssperre. Nur zum Einkaufen können sie in den Supermarkt“, weiß Jürgen Strassmayr, der von zu Hause versucht, wie er seiner Familie helfen kann. Bisher ohne Erfolg.

Schicksalsgenossen gesucht
Die beiden Oberösterreicher suchen nun Kontakt zu anderen Österreichern in Neuseeland. In der Heimat würden Manuela und Niklas Strassmayr schon dringend gebraucht: Manuela ist diplomierte Krankenpflegerin, Niklas erwartet in der Heimat ein neuer Job in einer Pharmafirma in Tirol, die Desinfektionsmittel herstellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.