17.11.2019 15:24

Haftbefehl wegen Mord

Flüchtender rast bei Rot über Ampeln: Teenager tot

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Mann in München mehrere rote Ampeln missachtet. Der Wagen rammte zwei Jugendliche - ein 14-Jähriger starb. Nun wurde Haftbefehl erlassen - wegen Mordes, versuchten Mordes, Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Ein 34-jähriger Autofahrer war am späten Freitagabend einer Polizeistreife aufgefallen, weil er „verbotswidrig“ gewendet hatte. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, raste er davon. Wie die Polizei München mitteilte, verloren die Polizisten den Wagen, einen BMW, innerhalb kürzester Zeit aus den Augen und forderten Unterstützung an. Der 34-Jährige war da bereits über mehrere rote Ampeln gefahren - und er raste auf der falschen Fahrbahn dahin.

14-Jähriger starb im Krankenhaus
An einer Kreuzung in der Fürstenrieder Straße wollten mehrere Jugendliche die Straße bei der Fußgängerampel überqueren - zwei von ihnen, eine 16-Jährige und ein um zwei Jahre jüngerer Bursche, wurden von dem Wagen erfasst. Beide Jugendlichen wurden schwer verletzt ins Spital eingeliefert, nachdem Polizisten am Unfallort um ihr Leben gekämpft hatten. Der 14-Jährige überstand die Wahnsinnsfahrt des 34-Jährigen nicht: Er starb gegen 0.40 Uhr im Krankenhaus.

Auto ausrollen lassen, in einen Park geflüchtet
Doch auch, dass er zwei jungen Menschen umgefahren hatte, brachte den Raser nicht dazu, stehen zu bleiben. Der 34-Jährige verursachte auf seiner Flucht einen weiteren Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw-Fahrer leicht verletzt wurde. Erst danach konnte eine Streife den BMW stoppen. Der Fahrer war da allerdings nicht mehr im Fahrzeug, sondern hatte sich bei einem Park aus dem Staub machen wollen.

15 Streifen suchten schließlich nach dem 34-Jährigen, der gegen 0.30 Uhr im Bereich des Westparks festgenommen werden konnte - wobei er auch noch Widerstand leistete. Da der Mann während seiner Amokfahrt Verletzungen erlitten hatte, musste er ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

Haftbefehl wegen Mordes
Ein Polizeisprecher bestätigte am Sonntag, dass gegen den Mann Haftbefehl unter anderem wegen Mordes erlassen worden sei. Ob er während seiner Fahrt Alkohol oder Drogen im Blut gehabt hat, ist noch nicht klar.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).