15.11.2019 14:47

Video soll warnen

Lkw stürzt nach Horror-Crash von Autobahnbrücke

Mit einem schockierenden Unfallvideo will die slowenische Polizei Autofahrer aufrütteln und zu mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr verhelfen. Am Mittwoch kollidierte ein Pkw mit einem Lastwagen, der durchbrach daraufhin die Begrenzung der Brücke und stürzte 20 Meter in die Tiefe.

Die schockierenden Aufnahmen einer Verkehrskamera machen deutlich, wie schnell etwas passieren kann. In der Nähe von Laibach ereignete sich der folgenschwere Unfall: Vor dem Golovec-Tunnel kollidierte der Pkw mit dem Lastwagen, dieser kam daraufhin ins Schleudern und durchbrach die seitliche Begrenzung der Brücke. Der Lkw stürzte von der Brücke, der 53-jährige ungarische Lkw-Fahrer überlebte das Unglück nicht.

  • Der Lkw kollidierte mit einem Pkw, bevor er die Absperrung durchbrach und von der Brücke stürzte.
    Der Lkw kollidierte mit einem Pkw, bevor er die Absperrung durchbrach und von der Brücke stürzte.

Pkw überholte mit überhöhter Geschwindigkeit
Der Lenker des Autos, ein 41-jähriger Slowene überlebte den Aufprall. Ersten Erkenntnissen zufolge war er mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, als er während eines Überholmanövers die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Die Autobahn musste anschließend für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die Polizei veröffentlichte das Unfallvideo, um auf die Gefahren im Straßenverkehr, besonders durch Raserei, hinzuweisen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).