24.01.2020 18:00

Er wollte nach Paris

Iraker war zu Fuß im Katschbergtunnel unterwegs

Der Streifendienst der Asfinag hat am Freitagvormittag im Katschbergtunnel zwischen Kärnten und Salzburg einen 27-jährigen Fußgänger aufgegriffen und zur Autobahnpolizei St. Michael im Lungau gebracht. Bei dem Mann handelt es sich offenbar um einen Flüchtling aus dem Irak, der jedoch keine Ausweisdokumente bei sich hatte. Er gab an, er wolle weiter nach Paris und von dort aus nach England.

Der 27-Jährige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum verbracht. Warum er zu Fuß im Tunnel unterwegs war, war zunächst nicht bekannt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.