25.01.2020 10:12

Geisterfahrer-Anstieg

Experte Gerhard Kronreif zum Geisterfahrer-Anstieg

Unfallforscher Gerhard Kronreif hat bei seiner Arbeit regelmäßig mit Geisterfahrern zu tun. Unachtsamkeit spiele im Zusammenhang damit immer eine große Rolle, meint er. 

Herr Kronreif, 2019 waren in Salzburg 48 Geisterfahrer unterwegs. Welche Orte sind dabei besonders gefährdet ?

Lenker werden vor allem dort zu Geisterfahrern, wo mehrere Ein- und Auffahrtsrampen miteinander zusammenstoßen. Solche Orte haben wir zum Beispiel in Seewalchen, aber auch in Kuchl gibt es so eine Kreuzung.

Sind also die Straßenplaner schuld an Geisterfahrern?

Nein, wenn sich jeder Lenker an die allgemein geltenden Verkehrsregeln halten würde, dann käme es zu gar keinen Geisterfahrten. Falschfahrer, wie man sie korrekt nennt, werden erst zu Falschfahrern, weil sie unaufmerksam sind. Unaufmerksamkeit spielt immer eine große Rolle bei Geisterfahrern.

Wie können Falschfahrten verhindert werden?

Es gibt heutzutage eine Vielzahl an Möglichkeiten: Lichtschranken, die automatisch Geisterfahrer an die Asfinag und an die Polizei melden, Krallen die Geisterfahrern, die Reifen aufschlitzen und sie so zum Stoppen bringen oder Einrichtungen, die Geisterfahrer blenden und so am Fahren hindern. In Salzburg wurden solche Maßnahmen bisher noch nicht installiert.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.