08.12.2019 12:23

Hilfe von Kaiser

SPÖ: Rendi-Wagner will nicht weichen

Die SPÖ-Spitze will die parteiinternen Turbulenzen endlich beenden. Demonstrativ stellt sich nun Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser hinter Parteichefin Pamela Rendi-Wagner, er bringt sogar ein Durchgriffsrecht für sie ins Spiel. Doch so schnell werden sich die Wogen nicht glätten lassen, bei der Präsidiumssitzung am Montag wird es emotional und heiß hergehen.

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil hat vergangene Woche die vorzeitige Ablöse von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner verhindert. Gleichzeitig spart der ehemalige Verteidigungsminister aber nicht mit Kritik an der Partei. Die Roten seien derzeit nicht regierungsfähig, man müsse definieren, wofür die SPÖ überhaupt stehe, so Doskozil.

  • SPÖ-Granden: Peter Kaiser, Hans Peter Doskozil
    SPÖ-Granden: Peter Kaiser, Hans Peter Doskozil

„Durchgriffsrecht vorstellbar“
Wo der Kärntner Landeschef Peter Kaiser, der vor einigen Tagen noch kurz davor gewesen sein soll, die SPÖ interimistisch zu übernehmen, steht, macht er vor der Vorstands- und Präsidiumssitzung am Montag deutlich: hinter Pamela Rendi-Wagner. Sollte ihre Person infrage gestellt werden, „was ich nicht glaube, weiß sie, dass sie auf mich zählen kann“, so Kaiser im Ö1-Interview. Er könne sich für die Parteichefin sogar ein Durchgriffsrecht, wie es das bei der ÖVP für Sebastian Kurz auch gibt, vorstellen. Wesentlich zurückhaltender zeigt sich Kaiser, wenn es um den neuen Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch, der den Budgetplan vorlegen wird, geht.

  • SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner
    SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner

„Die Wende ist machbar“
Pamela Rendi-Wagner will am Montag das Motto ausrufen: „Die Wende ist machbar, und ich gehe voran.“ Sie fordert Zusammenhalt und ein Ende der Intrigen ein. Kenner der Partei sind sich sicher, dass es eine emotionale und hitzige Sitzung wird. Nicht alle werden brav alles abnicken, ist zu hören.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.