Unfall bei Landung

Aus Herkules-Maschine gesprungen: Soldat verletzt

Spektakuläre Fallschirmjäger-Luftlandung von 60 österreichischen und 50 deutschen Soldaten im niederösterreichischen Langenlebarn am Donnerstag (siehe Video oben). Im Rahmen der internationalen Gefechtsübung „European Advance 2019“ (EURAD19) sprangen die Soldaten aus der rot-weiß-roten Herkules C-130. Dabei kam es zu einem Zwischenfall: Ein Soldat verletzte sich bei der Landung.

2300 Soldaten nehmen insgesamt an der Gefechtsübung teil, die an Schauplätzen in Niederösterreich und Oberösterreich über die Bühne geht und noch bis zum 29. November dauert.

Soldat ins Krankenhaus gefolgen
Bei der Übung am Donnerstagnachmittag kam es zu einem Zwischenfall: Ein Korporal aus Klagenfurt verletzte sich nach dem Fallschirmsprung bei der Landung. „Es besteht keine Lebensgefahr. Zur Abklärung wurde er ins Krankenhaus geflogen“, so Bundesheersprecher Michael Bauer. Dort bestätigte sich der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung zum Glück nicht. Der 25-Jährige bleibt aber zur Beobachtung über Nacht im Spital. 

230 Soldaten aus Deutschland und Kroatien sind bei der spektakulären Übung dabei. Zudem stehen noch 70 gepanzerte Fahrzeuge, 200 Räderfahrzeuge und zwölf Luftfahrzeuge im vollen Übungseinsatz.

Kronen Zeitung, krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).