1,2 Millionen Reisende

Blau-gelbe Bahn fährt Rekorde ein

Nicht weniger als das beste Ergebnis seit Bestehen konnte die NÖVOG gestern in St. Pölten präsentieren. Die Gesellschaft wurde 1993 gegründet, um die Wieselbusse in die damals frische Landeshauptstadt zu organisieren - heute betreibt sie ausschließlich Bahnlinien. Diese beförderten heuer mehr als eine Million Gäste.

Kleine Regionalbahnen für Pendler bewahren, mehr Angebote für Touristen aus dem In- und Ausland bieten. Ein Mix, der ankommt. „Bis Jahresende rechnen wir mit rund 1,187 Millionen Fahrgästen. Das ist ein Plus von fünf Prozent und das beste Ergebnis aller Zeiten“, sagt Barbara Komarek. Als Geschäftsführerin der Niederösterreich Bahnen sieht sie drei Gründe für den Erfolg: Ihr engagiertes Team aus 300 Mitarbeitern, eine verbesserte Kommunikation und vor allem die klare Positionierung als Marke: „Wir haben uns breiter aufgestellt vernetzen uns jetzt mit den Gemeinden und auch regionalen Tourismusbetrieben, um bereits die Fahrt zu einem Ausflugsziel zum Erlebnis zu machen.“

Größtes Zugpferd: die Wachaubahn, die heuer ein Plus von 24,5 Prozent eingefahren hat. Allerdings nur dank Investitionen in ein zusätzliches, viertes Zugspaar. „Angebot schafft Nachfrage“, erklärt Komarek ihre Philosophie. Und das soll 2020 um rund 12 Millionen Euro ausgebaut werden.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).