In Steinhaus

Teile flogen bei Explosion in Wohnung herum

In einem ehemaligen Bauernhof, in dem jetzt Mietwohnungen sind, kam es Freitagnachmittag zu einer Explosion. Warum, ist unklar. Der Mieter war zu diesem Zeitpunkt nicht Zuhause. Der Druck war so groß, dass zahlreiche Teile rund ums Haus verstreut lagen. Verletzt wurde niemand, zwei Feuerwehren löschten. Jetzt ermittelt die Polizei.

Zwei Feuerwehren wurden Freitagmittag zu einer Rauchentwicklung nach einer Explosion nach Steinhaus alarmiert. In einer Wohnung in einem ehemaligen Bauernhof ist es aus bisher unbekannter Ursache zu einer Explosion gekommen. Einrichtungsgegenstände sowie Glasscherben lagen auf der Rückseite des Hauses beziehungsweise auf der Terrasse der Wohnung verstreut. Die Einsatzkräfte führten unmittelbar nach dem Eintreffen am Einsatzort erste Löschmaßnahmen durch, zeitgleich wurde die Wohnung nach eventuellen Verletzten durchsucht.

Niemand in Wohnung
In der Wohnung dann aber niemand gefunden. Der Brand konnte von den zwei eingesetzten Feuerwehren rasch gelöscht werden. Die Einsatzkräfte brachten anschließend die betroffenen Gegenstände ins Freie.

Polizei ermittelt
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandsachverständiger wird vermutlich weitere Erhebungen tätigen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).