Gibt es Neuauflage?

SPÖ fordert einen „Klima-Check“ für die Airpower

Fand Anfang September die letzte Airpower in Zeltweg statt? Nicht nur die Finanzlage des Bundesheeres, sondern auch der Klimaschutzaspekt befeuern die Debatte. ÖVP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer ist klar für eine Fortführung der Flugshow, die FPÖ ebenso. Die SPÖ hingegen ist zurückhaltend und fordert einen „Klima-Check“.

„Mit dem unverzichtbaren Katastropheneinsatz erfüllt das Bundesheer die ‚Pflicht‘, die Airpower ist sozusagen die ‚Kür‘. Wir wollen, dass das Bundesheer endlich mit den nötigen finanziellen Mitteln ausgestattet wird, damit auch weiterhin Pflicht und Kür erfüllt werden können“, sagt SPÖ-Umwelt- und Sicherheitssprecher Stefan Hofer.

  • Stefan Hofer (SPÖ)
    Stefan Hofer (SPÖ)

„Gleichzeitig halten wir es für notwendig, gerade in Zeiten, in denen der Klimawandel eines der brennendsten Themen ist, die Airpower zu evaluieren und einem ‚Klima-Check‘ zu unterziehen“, so Hofer.

Keine Mehrheit im Landtag
Die SPÖ brachte am Dienstag einen Entschließungsantrag zur Evaluierung der Airpower unter Klimaschutzaspekten ein. Doch nur die Grünen befürworteten den Antrag, er fand damit keine Mehrheit. Einstimmig beschlossen wurde hingegen die Forderung nach einer nötigen finanziellen Ausstattung des Bundesheeres.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter