12.06.2019 08:00

Trendy

Instagram-Hype um Flowsoflys Zeichnungen

Sophia Vonier widmet dem österreichischen Künstler eine große Schau: Dennoch bevorzugt er es ein Phantom zu bleiben

Flowsoflys Zeichnungen sind Instagram-Followern (321.000) längst ins Auge gestochen, und bei so manchen gehen sie in Form von Tattoos sogar unter die Haut. Dennoch möchte der österreichische Künstler, ganz wie die englische Streetart-Ikone Banksy, lieber inkognito bleiben. „Meine Werke sollen im Vordergrund stehen und für sich sprechen.“

Dass die Zeichnungen trotz ihrer Schlichtheit – meist sind sie aus nur einem Strich gefertigt – viel zu erzählen haben, davon kann man sich nun in der Wiener-Philharmoniker-Gasse überzeugen. Sophia Vonier holt sie nämlich von der virtuellen Welt in ihre Galerie und widmet Flowsofly seine erste große Ausstellung. „Ich bin ein Bewunderer. Seine Zeichnungen sind jung, frisch und frech, aber dennoch extrem sinnlich.“

Bevor diese das Publikum unlängst bei der Vernissage in Augenschein nahm, huschten suchende Blicke durch den Showroom, um das „Phantom“ vielleicht doch noch ausfindig zu machen. Vergebens!

Der „Krone“ verriet er aber seine Inspirationsquelle: „Meist sind es Frauen, die mir im alltäglichen Leben über den Weg laufen. Sie inspirieren mich, wie auch die Musik.“ Weshalb er auch der oberösterreichischen Sängerin Avec gerne eine Zeichnung fürs ihr Album-Cover zur Verfügung stellte.

Er hat auch nichts dagegen, wenn man seine Werke auf Körpern verewigt. „Es ist doch schön, wenn Kunst unter die Haut geht.“ Wer sie sich lieber an die Wand hängt, weiß ja nun wo er sie finden kann.

Tina Laske
Tina Laske
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).