Das freie Wort

Warum die EU-Wahl wichtig ist

Die Meinung ist weitverbreitet: „Was nützt es, wenn ich da wählen geh, es ändert sich sowieso nichts, es bleibt eh alles, wie es ist.“ Ob diese Annahme stimmt, wird sich erst herausstellen. Denn es herrscht ja vielfach Unbehagen nicht über die EU als solche, sondern darüber, wie die EU sich heute darstellt, darüber, was aus dem einst begrüßenswerten Projekt heute in der alltäglichen Praxis geworden ist. Und da wird man sehen, wie die Wähler im Mai auf diese Situation reagieren werden. Ob sie den Parteien, die alles gut finden und weitermachen wollen wie bisher, wieder ihre Stimme geben werden. Oder ob sie massiv jene Parteien unterstützen werden, die die EU „abräumen“ und die nationale Souveränität ihres Heimatstaates wieder herstellen wollen. Also einmal abwarten! Aber abgesehen davon: Wer für Mitbeteiligung der Bürger an den politischen Entscheidungen ist, wer nicht alles den abgehobenen Berufspolitikern überlassen will, der muss seine Mündigkeit als Bürger und Wähler in jeder Wahl unter Beweis stellen! Und das heißt: Unbedingt zur Wahl gehen! Die sowieso geringen Möglichkeiten ausnützen, bei denen man als einfacher Bürger den herrschenden Berufspolitikern zeigen kann, dass sie nicht allein alle Entscheidungsbefugnis im Staat und in der Politik haben und dass sie vom Wähler abhängig sind! Nein, wir, das Volk, wollen zeigen, dass wir reif sind für die Demokratie, für die Mitbestimmung in der Politik, und dass wir nicht alles den Profis der Politik überlassen, den Berufspolitikern, die oft glauben, sie können tun und lassen, was sie wollen, weil das Volk als stiller Dulder alles über sich ergehen lässt und eine schweigende Mehrheit sich nicht artikuliert. Und die Ausrede gilt nicht: Ich kenn mich nicht aus, ich weiß darüber zu wenig. Informiert euch! Ein mündiger Bürger, der im Staat mitbestimmen will, der muss auch bereit sein, die Zeit aufzuwenden, um sich zu informieren. Und Informa-tion gibt es genug! Man muss sich nur die Mühe machen, sich die Information zu beschaffen. Wer mehr Demokratie, mehr direkte Demokratie will, der muss auch zur EU-Wahl gehen. Tut man das nicht, dann hat man jedes Recht verloren, direkte Demokratie zu verlangen und jemals wieder ein Volksbegehren zu unterschreiben!

Peter F. Lang, Pensionist, per E-Mail
Erschienen am Sa, 12.1.2019

Weitere Leserbriefe
18. Jänner 2019
  • Krone.at – die Nummer 1

    Die Online-Ausgabe der „Kronen Zeitung“ hat nach den Daten der jüngsten Statistik der Österreichischen Werbeanalyse (ÖWA) mit über 36 Millionen ...
    Dr. Marian Katschnig
    mehr
  • Fahrgeräusche

    Dieser mein Beitrag bezieht sich auf den Leserbrief, den Herr Ing. Cervicek am 15. 1. 2019 veröffentlichte und in dem er gegen das Fahrgeräusch in ...
    Herbert Hava
    mehr
  • Arbeiten im Schneechaos

    Zwei Wochen lang waren viele Berufsgruppen fast über Gebühr gefordert! Und selbst nach dem Ende der Schneefälle ist ja die Arbeit nicht beendet. ...
    Dkfm. Ewald Fritz Schrempf
    mehr
  • Die Lawinen-Deppen

    Ich glaube, es wird einem nichts anderes übrig bleiben, als unvernünftige Skifahrer zu strafen, und ich finde, sie sollten unter anderem dazu ...
    Pamela Pfennigbauer
    mehr
  • Schneemassen

    Danke allen Helfern; dem Bundesheer, den Bergrettern, allen Privatpersonen und allen anderen, die den Menschen in der Not mit dem vielen Schnee ...
    Eva Irschik
    mehr
  • Drohnen

    Trotz der vollmundigen Erklärungen über die Nützlichkeit der Drohnen höre ich nichts über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Geräte – ...
    Hans-Peter Ruland
    mehr
  • Exit vom Brexit

    Nach Ablehnung des von Premierministerin Theresa May mit der EU ausgehandelten Austrittsvertrages im britischen Unterhaus, hat Theresa May das ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Pfiat eich, Briten.

    . . . baba und fallts net! Die Trivial-Sicht. Differenzierter: Britische Populisten haben das Fiasko 2015 beim Schopf gepackt und sind den in Sachen ...
    Karl Turecek
    mehr
  • Der gute Brexit

    Ich mag die Engländer nicht. Punktum. Aber der Brexit ist ein Glücksfall für dieses Land. Die EU ist in dieser Form früher oder später zum Untergang ...
    Johannes Abl
    mehr
  • Parlamentarische Gesprächskultur

    Bei den jetzt fast täglichen Berichten aus dem Parlament in London kann man einen Eindruck gewinnen, wie sich in anderen Ländern trotz höchster ...
    Heinrich Nowak
    mehr
  • Brexit: Briten sollten nochmals abstimmen!

    Viele Leser und Leserinnen meinen, dass es undemokratisch wäre, wenn die Briten ein weiteres Mal über den Brexit abstimmen müssten. Ja, es wäre ...
    Martin Krämer
    mehr
  • Brexit

    Die aktuelle parlamentarische Abstimmung in London ergab eine mehrheitliche Ablehnung des beabsichtigten „Brexit“-Abkommens zwischen GB und der EU. ...
    Dr. Adrian Hollaender
    mehr
  • Plastikmüll

    Früher hatten wir geflochtene Einkaufskörbe und Einkaufstaschen aus Stoff oder Leder. Man verwendete Pfandflaschen aus Glas, Papiersackerln, ...
    Ilse Eckert
    mehr
  • Warum schweigt die Königin?

    Aufmerksam verfolge ich die Berichte über den Austritt Großbritanniens aus der EU. Nun wurde der verhandelte Vertragsentwurf zwischen Großbritannien ...
    Egon Huber
    mehr
  • Großbritannien in der Krise

    In Großbritannien stimmten am 23. Juni 2016 für einen Austritt aus der Europäischen Union 52 Prozent der Wähler und für einen Verbleib in der ...
    Kurt Gärtner
    mehr
18. Jänner 2019