Das freie Wort

Sonde auf der Rückseite des Mondes gelandet

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist eine Sonde auf der Rückseite des Mondes sanft gelandet. Chinas „Chang’e 4“ wurde am 8. Dezember 2018 vom Weltraumbahnhof Xichang gestartet, umkreiste fast drei Wochen den Erdtrabanten und landete am 3. Jänner erfolgreich auf dem Von-Kármán-Krater, wozu ich herzlich gratuliere. Diese Landung galt als schwierig, da dort der Mondboden schroffer ist und man keine direkte Funkverbindung zur Erde aufbauen kann. Um dennoch Signale von der Sonde zu empfangen, bedienten sich die Chinesen ihres Kommunikationssatelliten „Queqiao“, den sie im Mai 2018 auf eine Mondumlaufbahn geschickt hatten. Vom Bord des 3870 Kilo schweren Landers rollte Stunden später der Rover „Yutu-2“ auf den Mondboden, der – mit Messgeräten und einer Panoramakamera ausgestattet – die Solarzellen aufklappte und Aufnahmen vom Landegebiet zur Erde schickte. Das von Kieler Wissenschaftern entwickelte Lunar Lander Neutron Dosimetry (LND) soll für Astronauten gefährliche Strahlungen messen. An Bord der Sonde befindet sich auch ein Radioteleskop sowie Saatgut zum Testen. China plant in den nächsten Jahren, eine wiederverwendbare (!) Trägerrakete zu ent-wickeln, die schubkräftiger (!) als die US-Raketen sein soll, um einen Stützpunkt auf dem Mond (!) zu bauen. Hat jetzt China auf dem Mond die Nase vorn?

Dr. Marian Katschnig, Baden
Erschienen am Sa, 12.1.2019

Weitere Leserbriefe
18. Jänner 2019
  • Krone.at – die Nummer 1

    Die Online-Ausgabe der „Kronen Zeitung“ hat nach den Daten der jüngsten Statistik der Österreichischen Werbeanalyse (ÖWA) mit über 36 Millionen ...
    Dr. Marian Katschnig
    mehr
  • Fahrgeräusche

    Dieser mein Beitrag bezieht sich auf den Leserbrief, den Herr Ing. Cervicek am 15. 1. 2019 veröffentlichte und in dem er gegen das Fahrgeräusch in ...
    Herbert Hava
    mehr
  • Arbeiten im Schneechaos

    Zwei Wochen lang waren viele Berufsgruppen fast über Gebühr gefordert! Und selbst nach dem Ende der Schneefälle ist ja die Arbeit nicht beendet. ...
    Dkfm. Ewald Fritz Schrempf
    mehr
  • Die Lawinen-Deppen

    Ich glaube, es wird einem nichts anderes übrig bleiben, als unvernünftige Skifahrer zu strafen, und ich finde, sie sollten unter anderem dazu ...
    Pamela Pfennigbauer
    mehr
  • Schneemassen

    Danke allen Helfern; dem Bundesheer, den Bergrettern, allen Privatpersonen und allen anderen, die den Menschen in der Not mit dem vielen Schnee ...
    Eva Irschik
    mehr
  • Drohnen

    Trotz der vollmundigen Erklärungen über die Nützlichkeit der Drohnen höre ich nichts über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Geräte – ...
    Hans-Peter Ruland
    mehr
  • Exit vom Brexit

    Nach Ablehnung des von Premierministerin Theresa May mit der EU ausgehandelten Austrittsvertrages im britischen Unterhaus, hat Theresa May das ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Pfiat eich, Briten.

    . . . baba und fallts net! Die Trivial-Sicht. Differenzierter: Britische Populisten haben das Fiasko 2015 beim Schopf gepackt und sind den in Sachen ...
    Karl Turecek
    mehr
  • Der gute Brexit

    Ich mag die Engländer nicht. Punktum. Aber der Brexit ist ein Glücksfall für dieses Land. Die EU ist in dieser Form früher oder später zum Untergang ...
    Johannes Abl
    mehr
  • Parlamentarische Gesprächskultur

    Bei den jetzt fast täglichen Berichten aus dem Parlament in London kann man einen Eindruck gewinnen, wie sich in anderen Ländern trotz höchster ...
    Heinrich Nowak
    mehr
  • Brexit: Briten sollten nochmals abstimmen!

    Viele Leser und Leserinnen meinen, dass es undemokratisch wäre, wenn die Briten ein weiteres Mal über den Brexit abstimmen müssten. Ja, es wäre ...
    Martin Krämer
    mehr
  • Brexit

    Die aktuelle parlamentarische Abstimmung in London ergab eine mehrheitliche Ablehnung des beabsichtigten „Brexit“-Abkommens zwischen GB und der EU. ...
    Dr. Adrian Hollaender
    mehr
  • Plastikmüll

    Früher hatten wir geflochtene Einkaufskörbe und Einkaufstaschen aus Stoff oder Leder. Man verwendete Pfandflaschen aus Glas, Papiersackerln, ...
    Ilse Eckert
    mehr
  • Warum schweigt die Königin?

    Aufmerksam verfolge ich die Berichte über den Austritt Großbritanniens aus der EU. Nun wurde der verhandelte Vertragsentwurf zwischen Großbritannien ...
    Egon Huber
    mehr
  • Großbritannien in der Krise

    In Großbritannien stimmten am 23. Juni 2016 für einen Austritt aus der Europäischen Union 52 Prozent der Wähler und für einen Verbleib in der ...
    Kurt Gärtner
    mehr
18. Jänner 2019