Gelenkleiden

10.01.2018 06:00

Rheumatiker leben um zehn Jahre kürzer

Eine große internationale Studie bestätigt, was die Ärzte ohnedies längst vermutet hatten: Patienten mit rheumatoider Arthritis leben im Vergleich zu Gesunden um rund 15 Prozent kürzer - das sind im Schnitt immerhin 10 Jahre!

Allerdings gibt es auch eine gute Nachricht für die Kranken: Durch moderne Therapien (wie zum Beispiel mit Hilfe neuer Medikamente, die man Biologika nennt) können Rheumapatienten durchaus eine ganz normale Lebenserwartung erreichen.

Voraussetzung ist allerdings rechtzeitiger Beginn der Behandlung, wie Rheumatologe Dr. Thomas Schwingenschlögl betont: "Dann ist es möglich, die Gelenke gesund zu erhalten oder wenigstens ein Fortschreiten der Abnützung zu verhindern".

Die Betroffenen sollten jedoch auch selbst mithelfen - durch Vermeidung von Übergewicht, vernünftige Ernährung und maßvolle sportliche Betätigung.

Dr. med. Wolfgang Exel, Kronenzeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Storys

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).