Hmm, das duftet!

01.12.2018 13:20

Schnelle Keksrezepte für die ganze Familie

Zur Weihnachtszeit regt sich in vielen Menschen der Hobbybäcker - schließlich gibt es kaum etwas so Gutes wie selbstgebackene Weihnachtskekse. Manche schrecken dann allerdings wieder vor dem Aufwand zurück. Dabei kann man einen beeindruckenden Keksteller auch ohne allzu viel Mühe selbst backen. Mit welchen Rezepten das möglich ist, erfahren Sie hier.

Zimtsterne
Sie brauchen: etwas Mehl, 250 g Staubzucker, 3 Eiklar, 2 TL Zimt, 1 Prise Nelken, 350 g gemahlene Mandeln, Salz, ggf. 1 Packung Vanillezucker und ein paar Tropfen Rum

So geht‘s: Backrohr auf etwa 120 Grad vorheizen (Heißluft). Staubzucker sieben und mit den 3 Eiklarn und 1 Prise Salz aufschlagen. Den Staubzucker nach und nach zugeben, bis eine feste, cremige Masse entsteht. Ein paar Esslöffel Eischnee zur Seite stellen, um damit später die Kekse zu bestreichen. Mandeln und Zimt sowie ggf. Vanillezucker und Rum vorsichtig unter den Eischnee mischen, gut durchkneten. Arbeitsfläche mit Staubzucker bestreuen, einen etwa einen Zentimeter dicken Teig ausrollen. Sterne ausstechen, auf Backblech legen und bei mit dem restlichen Eischnee bestreichen. Etwa 25 Minuten im Rohr backen und auf dem Rost erkalten lassen.

Linzer Augen
Sie brauchen: 300g Mehl, 110g Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 2 Eidotter, 200g Butter (bzw. Margarine), Marillenmarmelade, Staubzucker

So geht’s: Für den Mürbteig Zucker, Vanillezucker und Eidotter mit etwa der Hälfte des Mehls zu einem Teig verarbeiten. Anschließend das restliche Mehl sowie die kalte Butter in kleinen Stücken hinzukneten und daraus rasch einen glatten Teig machen. Diesen 30 Minuten kaltstellen. Die Masse dann auf einer bemehlten Fläche oder einem Backpapier etwa 2 bis 3 mm dick ausrollen und Scheiben ausstechen. Haben Sie keine runden Ausstechformen können Sie auch kleine Trinkgläser oder Tassen verwenden. Dann stechen Sie in die Hälfte der Scheiben in die Mitte drei kleine Löcher, etwa mit einem Fingerhut. Anschließend für 12 bis 15 Minuten bei ca. 180 Grad Heißluft im Backrohr backen - achten Sie darauf, dass die Scheiben nicht braun werden dürfen, sonst sind die Kekse zu hart und trocken! Die fertig gebackenen Kekse auskühlen lassen, anschließend die ungelochten Scheiben mit Marmelade bestreichen und die gelochten Scheiben darauf kleben. Wer ein wenig Abwechslung möchte, kann statt Marillenmarmelade auch jede beliebige, andere Marmeladensorte verwenden - so wird es bunter. Abschließend den Staubzucker darüber sieben - fertig!

Schokokekse
Sie brauchen: 150g Butter oder Margarine, 100g Feinkristallzucker, 1 Ei, 200g glattes Mehl, 1 Prise Salz, 1 Pkg. Vanillepulver, ½ TL Backpulver, 50g feingeriebene Schokolade, 150g Schokostückchen (grob geraspelte Kochschokolade, Schokotröpfchen oder Schokostückchen für Cookies)

So geht’s: Mehl, Zucker, Salz, Vanillepulver und Backpulver sowie die feingeriebene Schokolade miteinander gut vermengen. Dann die Butter bzw. Margarine klein hacken und darunterkneten, bis ein feiner Teig entsteht. Abschließend die Schokostückchen einkneten. Den Teig etwa 3 bis 4 mm dick ausrollen. Dann entweder Formen ausstechen, oder mit einem Pastaroller in mundgerechte Rechtecke schneiden. Im vorgeheizten Rohr bei 175 Grad ca. 10 bis 15 Minuten backen. Auskühlen lassen und nach Belieben noch mit Schokoglasur verzieren und mit bunten Streuseln oder gehackten Pistazien bestreuen.

Mohnkekse mit Marmeladeherz
Sie brauchen: 150g Butter, 1 Ei, 200g Mehl, 100g gemahlenen Mohn, 100g Staubzucker, ½ Pkg. Backpulver, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Glas Marmelade (Ribisel oder Marille)

So geht’s: Aus Mehl, Mohn, Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Backpulver und Ei rasch einen mürben Teig kneten. Dann eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Dann auf einer bemehlten Fläche kleine Kugeln aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech aufdrücken. Mit dem Stiel eines Kochlöffels kleine Vertiefungen eindrücken. Dann im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca. acht bis zehn Minuten fertigbacken. Die Marmelade in einem Topf erwärmen und die Kekse damit füllen.

Kokosmakronen
Sie brauchen: 200g Kokosraspel, 200g Feinkristallzucker, 4 Eier Gr. M (davon jeweils nur das Eiklar), 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Prise gemahlenen Zimt

So geht’s: Die Kokosraspel bei geringer Hitze in der Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. Dann die Eiklar sehr steif aufschlagen. Zucker, Vanille-Zucker und Zimt rasch mit dem Mixer auf höchster Stufe einarbeiten. Abschließend die Kokosraspel unter die Masse heben (nicht mixen!). Auf ein mit Backpapier belegtes Blech kleine Häufchen der Kokosmasse setzen (immer ein paar Zentimeter Abstand zwischen den Makronen lassen). Im unteren Drittel des Ofens bei 120 Grad Heißluft etwa 20 Minuten lang backen lassen.

Pistazienkipferl
Sie brauchen: 200g Butter, 70g Feinkristallzucker, 1 Eigelb, 100g Mandeln, 200g Mehl, 1 Pkg. Vanillezucker, 50g geriebene Pistazien, 1 Prise Salz

So geht’s: Butter und Zucker glatt mit dem Mixer abrühren. Gemahlene Mandeln, geriebene Pistazien, Mehl, Salz und Eigelb dazumixen. Aus dem Teig zwei Rollen mit Durchmesser 4 cm formen und im Kühlschrank für 30 Minuten rasten lassen. Von der Rolle jeweils 1,5 cm lange Stücke abschneiden und daraus Kipferl formen, dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen bei Heißuft ca. zehn Minuten lang backen. Die noch heißen Kipferl können entweder in Staubzucker gewälzt werden, oder deren Enden in Schokoglasur getunkt werden.

krone.at wünscht Ihnen eine besinnliche Adventzeit!

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).