1.700 Grillhendl/Tag

Das Wiener Wiesn-Fest in Zahlen

Österreichs größtes Brauchtums- und Volksmusikfest steht für zünftige Volksmusik, Brauchtum aus den Regionen Österreichs, die Pracht der Tracht und jede Menge Spaß und Gaudi. Seit knapp über einer Woche begeistert das 5. Wiener Wiesn-Fest beim Prater. Bevor die finale Woche startet, hier ein Überblick über die wichtigsten Zahlen und Fakten.

18 Tage lang Wiener Wiesn-Fest 2015


Gäste: 300.000 Besucher werden erwartet
Seit 2010 haben damit über 1 Mio. Gäste das Wiener Wiesn-Fest besucht
Kulinarisches
Wein: mehr als 50 Sorten Wein werden angeboten
Bier: Gösser Märzen, Gösser Naturgold alkoholfrei, Gösser Naturradler
Alkoholfreies: Von frischen Obstsäften, Most bis hin zum Klassiker wie Almdudler & Apfelsaft, ein breites Angebot
Speisen: 1.700 Grillhenderln werden pro Tag verspeist. Aber auch andere typisch österreichischen Schmankerln freuen sich großer Beliebtheit: wie das Wiesn- oder Genusspfandl, das traditionelle Wiener Schnitzel oder auch die süßen Pfannen.
Musik:
Live-Musik: 400 Stunden
Musiker: 1.900 Musikerinnen und Musiker sorgen für die richtige Stimmung
Festgelände:
Zelte: 3 Festzelte
Gesamt-Zeltfläche: 5.120 m²
Almen: 4 Almen mit bester Hüttengaudi
Tisch: 860 Tische
Bänke: 1.720 Bänke
Teller: 26.000 Stück
Besteck: 35.000 Stück
MitarbeiterInnen: zu Spitzenzeiten mehr als 600 Mitarbeiter

22.09. - 09.10.2016: 6. Wiener Wiesn-Fest

Und hier, weil's so schön ist, nochmal der Wiesn-Sieger-Hit!

red

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr