Statt Babyelefanten

Puppen als Abstandhalter in Wiener Szene-Bar

Wie viele weitere Gastronomiebetriebe eröffnet auch die Kleinod-Gruppe am 15. Mai ihre Lokalitäten. Für den ausreichenden Sicherheitsabstand sorgen elegante gestylte Modepuppen, die von Philipp Maly ausgestattet werden.

Im Kleinod Prunkstück, das erst Anfang des Jahres seine Pforten für die glitzernde Wiener Barszene öffnete, haben bereits die ersten Gäste Platz genommen, um das Wiederhochfahren der Gastronomie zu feiern. Es sind Puppen, die zukünftig als Abstandhalter genügend Raum zwischen einzelnen Menschen gewährleisten sollen.

Zusammen mit dem Atelier Mirow, einem Spezialisten für die Vermietung und kosmetische Aufhübschung von Schaufensterpuppen, und dem Modegeschäft Philipp Maly haben die Kleinod-Macher rund um Alexander Batik, Oliver Horvath, Philipp Scheiber und David Schober eine trendige Alternative zu durstigen Babyelefanten gefunden, um den gesundheitsrelevanten Mindestabstand zu halten. 30 gut gestylte Gäste haben seit Dienstagabend bereits an der Bar Platz genommen und warten ab Freitag auf charmante Gesellschaft, um gemeinsam Signature-Drinks wie „Fizzy Bubbele“, „Leider Geil“, „Salty Boulevard“ oder „Tom Kellog“ zu genießen.

Einige Impressionen des Hotspots mit den neuen Puppen:

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

 City4U
City4U
Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.