Arthur Arbesser

Wiener Designer präsentiert Kollektion bei Pop-up

Trotz Corona etwas Normalität. Das gibt es am 15. und 16. Mai von elf bis 18 Uhr, wenn der Wiener Designer Arthur Arbesser seine aktuelle Kollektion im Pop-Up-Store am Stoss im Himmel 3 im ersten Bezirk zeigt. Bei Schönwetter werden die Stücke auch draußen gezeigt.

Bis Großevents wie die Fashion Weeks wieder starten, wird es wohl noch dauern. Generell ist das Interesse für Kleidung in den vergangenen Wochen gesunken. Denn Events, für die man die neuen Stücke anziehen könnte, gibt es wohl noch länger nicht. Doch die ersten Schritte werden schon gesetzt. Auch vom Mailänder Label Arthur Arbesser, für das der gleichnamige gebürtige Wiener designt.

Am 15. und 16. sowie vom 28. bis 30. Mai von jeweils elf bis 18 Uhr präsentiert Arthur Arbesser seine Frühjahr-Sommer-Kollektion 2020 in einem schönen Innehof im ersten Bezirk. Bei Schönwetter auch draußen. Natürlich werden alle Hygienemaßnahmen strengstens eingehalten. Alle Besucher werden gebeten, ihre eigene Maske mitzubringen.

Wer den Raum und die Kollektion alleine oder nur mit Freunden bewundern möchte, kann dies ebenfalls tun. Dabei einfach telefonisch oder per Mail einen Termin bis Ende Mai ausmachen. Weitere Infos gibt es auf der Homepage.

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.