„Bereit, aufzusperren“

Wiener Prater präsentiert Covid-19-Maßnahmen

Die Schausteller im Wiener Prater sind motiviert und bereit, wieder aufzusperren. Um dies unter Beweis zu stellen, wurden am Sonntag, dem 10. Mai, die im Prater getroffenen Covid-9-Maßnahmen präsentiert. Die Lichter der Fahrgeschäfte gingen nach knapp zweimonatiger Pause wieder an und auch die Musik schallte für zwei Stunden erneut über die Plätze.

Aufgrund des grassierenden Coronavirus und dem Erlass der Bundesregierung hat auch der Wiener Prater seit Wochen seine Pforten geschlossen. Der Fahrbetrieb ist eingestellt. Einige Geschäftstreibende sind darüber alles andere als erfreut.

Um zu zeigen, dass sie nicht nur motiviert, sondern auch bereit dazu sind, die Attraktionen wieder zu öffnen, wurden die dafür getroffenen Maßnahmen am Sonntag, dem 10. Mai, vorgestellt. So wurden etwa bei allen Fahrgeschäften Desinfektionsmittel angebracht und sämtliche Mitarbeiter mit Mund-Nasen-Schutzmasken sowie Einweg- bzw. Stoffhandschuhen ausgestattet. Außerdem wurden Abstandsmarkierungen am und rund um den Calafatiplatz angebracht.

Der Wunsch der Betreiber ist es, als Einheit aufsperren zu dürfen, also gemeinsam mit den Gastronomiebetrieben am 15. Mai.

„Lachen ist die beste Medizin! Eine Großstadt wie Wien braucht einen großen Spielplatz wie den Prater, um wieder Spaß in den Alltag zu bringen. Die ‚neue Normalität‘ ist im Prater möglich - das haben wir am Sonntag einmal mehr bewiesen“, so Stefan Sittler-Koidl, Präsident des Wiener Praterverbandes.

Mai 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

 City4U
City4U
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.