Protein Fluff

Gesunder Nachtisch mit wenig Kalorien erobert Netz

Das neue Trend-Dessert im Netz ist der Protein Fluff. Dieser besteht aus Eiweiß und Früchten und sieht nicht nur verführerisch aus, sondern schmeckt auch total gut. Das Beste: Man kann ohne schlechtes Gewissen davon naschen, denn es enthält fast keine Kalorien.

In der wochenlangen Quarantäne hat sicher fast jeder das ein oder andere Kilo zugelegt. Weniger Bewegung, der Kühlschrank immer in der Nähe. Es wurde viel gekocht und viel gebacken. Da man sowieso schon viele Annehmlichkeiten verloren hat, wollte man nicht auch noch beim Essen auf das lecker, aber meist ungesunde, Gericht verzichten.

Doch gut und kalorienarm muss sich nicht widersprechen. Das zeigt das neue Trend-Dessert aus dem Netz: Protein Fluff. Das Low-Carb-Gericht besteht fast ausschließlich aus Eiweiß und enthält wenig Kalorien. Obwohl es wie eine süße Sünde aussieht, ist es auch für Menschen geeignet, die die Quarantäne-Kilos verlieren wollen.

Der Protein Fluff ist auch leicht und schnell zuzubereiten. Für eine Portion benötigt man drei Eier, Früchte nach Wahl und eventuell Nüsse oder dunkle Schokolade als Topping. Das Eiweiß vom Eigelb trennen, steif schlagen. Eine Prise Salz hinzufügen, mit Obst mischen und mit Nüssen bestreuen. Fertig ist der Protein Fluff.

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.