Mehr Tassen denn je

Isolation wirkt sich auch auf Kaffeekonsum aus

Die Isolation, in der sich die meisten Österreicher seit einem Monat befinden, wirkt sich auch auf unsere Gewohnheiten aus. Genauer gesagt auf unser Verhalten betreffend Kaffee trinken. Laut einer aktuellen Studie trinken fast 20 Prozent in Quarantäne mehr Kaffee als üblich. Jeder Dritte vermisst dabei aber den persönlichen Kontakt mit anderen.

Die Covid-19-Welt wirkt sich auf mehr Bereiche unseres Lebens aus, denn gedacht. Vor allem Menschen in Großstädten wie Wien ist es besonders spürbar. Wochenlanger Aufenthalt in der Wohnung, meist ohne Garten. Die großen Parks waren bis vor kurzem gesperrt. Kulturelle Events, Restaurantbesuche, Treffen mit Freunden - alles gestrichen. Also muss man sich neue Tätigkeiten suchen. Das betrifft vor allem das Trinken. In Isolation greifen wir nämlich nicht nur vermehrt zu Alkohol, sondern auch zu Kaffee. Das hat eine Studie im Auftrag von Nespresso belegt.

Fast 20 Prozent schlürfen nun mehr vom koffeinhaltigen Heißgetränk als vor der Corona-Krise. Denn sie haben nun mehr Zeit, sich mit der perfekten Zubereitung zu beschäftigen und stellen ihn nach ihren persönlichen Vorlieben her. Lediglich sieben Prozent haben ihren Kaffeegenuss in den vergangenen Wochen gedrosselt. Hauptgrund dafür ist vor allem, dass der Kaffee lieber in Gesellschaft getrunken wird. Sei es in der Arbeit, mit Freunden oder alleine, aber umgeben von Leuten im Kaffeehaus.

Gute Gesellschaft und Kaffeegenuss gehen Hand in Hand. Denn was den Österreichern beim Kaffeetrinken zurzeit am meisten fehlt, sind persönliche Kontakte (34 Prozent), Plaudern und Austausch mit anderen (32 Prozent), die gemeinsame Kaffeepause mit Freunden, Familie oder Kollegen (22 Prozent) sowie der Kaffeehausbesuch (22 Prozent).

„Kaffeetrinken macht allein nur halb so viel Spaß - das bestätigt auch unsere Umfrage. Deshalb bietet Nespresso Abhilfe und lädt alle Kaffeeliebhaber ein, an unserer virtuellen Kaffeepause teilzunehmen“, berichtet Michael Ilsanker, Coffee Ambassador bei Nespresso Österreich. Im Rahmen seiner Digitalkampagne #kaffeegemeinsam setzt Nespresso ab sofort auf virtuelles Miteinander, trotz Social Distancing. Dabei geben interaktive Live-Tutorials, unter anderem mit Nespresso Coffee Ambassador Michael Ilsanker und Gästen, wie den Bloggern Leonie Lion oder Nuriel Molcho, Inspiration für neue Kaffeekreationen und zeigen Tipps und Tricks für den perfekten Kaffeegenuss. Auf der eigens kreierten Landing Page haben User zudem Gelegenheit, die eigenen Genussmomente per digitaler Grußkarte mit anderen zu teilen und Teil der größten Kaffeepause Österreichs zu werden.

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.