Hilfe in Corona-Krise:

„Ich darf meine Tochter nicht sehen. Was tun?“

Für viele Menschen sind die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung von Covid-19 eine massive Belastung. Vereinsamung, Existenzängste, Langeweile, Probleme in der Familie. Stressbewältigungstrainerin Sabrina Fleisch gibt auf City4U nun regelmäßig Tipps, wie man die Zeit gut übersteht. 

Stressbewältigungstrainerin Sabrina Fleisch hat auf City4U bereits erzählt, mit welchen Probleme viele Menschen derzeit zu kämpfen haben. Als Hilfestellung bietet sie ihre Dienste nun per Telefon und Mail an.

Um noch mehr Menschen zu erreichen, wird Sabrina Fleisch nun auf City4U regelmäßig Tipps zur Stress- und Angstbewältigung in dieser für viele Österreicher sehr schwierigen Zeit geben. Zuletzt gab sie Tipps bei Langeweile und der Sorge um Angehörigen, wie man mit der kompletten Umstellung des Lebens und der Veränderung des Parnters umgeht. Bereits behandelte Themen betreffen auch die Situation der Arbeits- und Perspektivlosigkeit, die Überforderung als Elternteil.

Ich kann meine Tochter nicht sehen

Da ich zur Risikogruppe gehöre, darf ich meine Tochter nicht sehen. Ich bin geschieden und sehe meine kleine Prinzessin normalerweise jede Woche. Es bricht mir das Herz, keinen Kontakt zu ihr haben zu können.

Es ist nachvollziehbar, dass du dir den Kontakt und die Nähe zu deiner Tochter wünschst. Dies ist aber zu deinem Schutz. Da du deine Tochter noch länger sehen möchtest, ist diese Maßnahme nun notwendig, damit du deine Tochter beim Aufwachsen erleben kannst. Stelle dir bildlich vor, was noch alles kommen wird, was du mit ihr erleben wirst und nutze diese Vorstellung, um die Kraft zu schöpfen, Abstand zu halten. Ändere den Gedanken von „Es bricht mir das Herz meine Tochter nicht sehen zu können“ in „Ich bin froh, noch zahlreiche Erlebnisse mit meiner Tochter in der Zukunft machen zu können“. Merkst du, welch unterschiedlichen Gefühle diese Sätze auslösen?

Ich kann meinen Kindern nicht helfen

Meine Kinder müssen eine Menge Hausübung machen, viel neuen Schulstoff lernen und ich kann ihnen dabei kaum helfen. Sie fragen mich oft, jedoch sitze ich Stunden vor den Kapiteln, um überhaupt eine Frage beantworten zu können. Mich stresst diese Situation, da ich mich dumm fühle und nutzlos.

Stressbewältigungstrainerin Sabrina Fleisch:

Hilflosigkeit entsteht, wenn wir ein Ziel haben und keinen Plan, diesen zu erreichen. Überlege dir, welche Schritte und Maßnahmen nötig sind, um das Ziel den Kindern beim Lernen zu helfen, zu erreichen. Sobald wir die nötigen Umsetzungsschritte haben, verschwindet die Hilflosigkeit und wir fühlen uns besser. Da wir Menschen nicht in allen Bereichen gut sein können, ist es okay, sich Hilfe zu holen. Keiner muss alles alleine schaffen. Diesen Anspruch erfüllen zu wollen, erzeugt Druck und Stress. Es gibt einige Lerninstitute, die online Nachhilfe anbieten. Stelle dir die Frage, ist es mir das Geld wert, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen? Ist der Nutzen größer als der Aufwand?

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.