Neue Studie

Corona-Krise: Singles verzichten auf Dates

In Österreich gelten zurzeit Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Vor allem auf Singles, die aktuell auf Partnersuche über Apps oder soziale Netzwerke sind, hat das einen großen Einfluss. Eine aktuelle Studie zeigt: Über die Hälfte der Frauen hat bereits ein Date abgesagt.

Wischen, daten und eventuell verlieben. So lief die Online-Partnersuche bis jetzt. Aufgrund des grassierenden Coronavirus hat sich das nun jedoch geändert. Einer aktuellen Studie der Dating-App Jaumo zufolge bleiben seit dem Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen bis zu 47 Prozent der Singles konsequent zu Hause.

Frauen verzichten eher auf intime Kontakte

Ebenso wird die Anzahl der Zärtlichkeiten weniger. Bis zu 45 Prozent der Österreicher verzichten auf Küsse. Auch sonst herrscht Zurückhaltung. Durchschnittlich 32 Prozent der Männer und 53 Prozent der Frauen sehen aufgrund des Coronavirus von intimen Kontakten ab. 39 Prozent lassen im Zuge der jüngsten Ereignisse die Finger von Sex.

Jens Kammerer, CEO der Dating-App Jaumo, kommentiert die Analyse: „Möglicherweise weicht auch ein Teil der User auf digitale Begegnungen aus, beispielsweise Videochats oder ein klassisches Telefonat. Überdauert ein solcher Flirt die Coronakrise, schafft man ganz besondere Erinnerungen, über die man beim ersten Date im ,analogen‘ Leben reden und lachen kann."

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 City4U
City4U
Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.