Wegen Corona

In Quarantäne: Skype-Partys boomen weltweit

Der Coronavirus, der weltweit wütet, macht jeglichen Partys in Clubs oder Homepartys mit Freunden einen Strich durch die Rechnung. Der Hashtag #stayathome ist in fast jedem Posting zu finden und auch die Feierwütigen halten sich an die Quarantäne. Das heißt allerdings nicht, dass man sich nicht virtuell treffen kann - beispielsweise auf Skype.

Gemeinsam statt einsam: Heutzutage ermöglicht das Internet nahezu grenzenlose Möglichkeiten. In der aktuellen Situation ist das durchaus nützlich, denn wer am Wochenende fürchtet, zu vereinsamen, kann sich mit seinen Freunden via Skype treffen. Partys im Netz boomen weltweit, wie der Hashtag #skypeparty auf Instagram zeigt.

Online anzustoßen, kann die Quarantäne-Zeit ein wenig fröhlicher machen und die Zeit ohne Partys und Bars überbrücken.

Wenn mehrere Teilnehmer beim Chat mitmachen, können auch Spiele gespielt werden.

Den Mädelstratsch kann man natürlich um jede Uhrzeit abhalten - das Internet ist immer da.

Bis zu 50 Teilnehmer können laut Skype bei einer Party beitreten - je mehr, desto lustiger.

Anders als im Club ist es angenehm, denn Dresscode gibt es keinen. Ob im Jogger, im Kleid oder in der Jean: Die Freunde lieben einen, wie man ist.

März 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.