Influencerin im Netz

Ressourcenverschwendung: Bikini aus Mundschutz

Wie ernst die weltweite Lage aufgrund des Coronavirus bereits ist, dürfte bei der Influencerin Yulia Ushakova noch nicht angekommen sein. Diese zeigt sich nämlich in einem selbst kreierten Bikini aus Mundschutz-Masken auf Instagram.

Für Aufsehen im Netz sorgt derzeit eine Influencerin in „Badebekleidung“. Den Bikini, den sie trägt, solle man alle zwei Stunden wechseln, heißt es im Posting - immerhin besteht dieser aus Mundschutz-Masken. Die Kommentare unter dem Bild sind zwar positiv, ob sie allerdings die Negativ-Kommentare entfernt, bleibt fraglich. 

Fast 10.000 Likes hat Fitness-Influencerin Yulia Ushakova bereits auf ihr halbnacktes Posting, auf dem sie lediglich ihrem Bikini aus Mundschutz-Masken bekleidet ist. Nackte Haut zieht im Netz ja bekanntlich.

März 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.