Wie Nikotinpflaster

Speck-Patch gegen Fleischeslust der Veganer

Britische Forscher haben sich mit der Fleischeslust von Neo-Veganern und -Vegetariern auseinandergesetzt. Ähnlich wie Raucher, die nach dem Aufhören noch immer Lust auf den blauen Dunst empfinden, kämpfen auch manche Veganer anfangs mit dem Gusto auf Schnitzel, Schinken oder Speck. Den Geruch von letzterem haben die Wissenschaftler nun auf ein Pflaster transferiert. Wie ein Nikotinpflaster die Lust auf eine Zigarette bekämpfen soll, soll der Patch mit dem duftende Speck die Lust auf Fleisch dämpfen.

Nicht allen Vegetariern fällt es von Anfang an leicht, auf Fleisch zu verzichten. Mit dieser Problematik hat sich der experimentelle Psychologe, Charles Spence, an der britischen University of Oxford beschäftigt. Laut dem Forscher haben Studien gezeigt, dass alleine der Duft das Verlangen nach Nahrung reduzieren kann, denn der Geschmackssinn ist stark mit dem Geruchssinn verbunden. „Speckaroma kann die Vorstellung in uns triggern, Speck zu essen. Allein die Vorstellung kann satt machen“, sagte Spence dem Independet.

Das Pflaster funktioniert so: Wenn man daran reibt, setzt es den Geruch von gebratenem Speck frei. Ähnlich wie ein Nikotinpflaster das Verlangen nach Nikotin beziehungsweise einer Zigarette stillen soll, soll das Speck-Pflaster die Fleischeslust zügeln. Bei der Entwicklung hat Spence übrigens mit einem Hersteller für vegetarische Kost zusammengearbeitet.

Jänner 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.