Steak, Boot, Kuchen

Crowdfunding für letzte Wünsche von krankem Hund

„Grandad Zach“ ist ein 16-jähriger Staffordshire Terrier, der an Demenz und Spondylose leidet und seit zwei Jahren in einem britischen Tierheim lebt. Da sich sein Leben nun dem Ende nähert, haben die Mitarbeiter eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um ihm seine letzten Tage so schön wie möglich zu bereiten. Mit einer Bootsfahrt, Cheeseburgern, einem Fotoshooting und ganz viel Kuchen möchten sie ihm das zurückgeben, was er ihnen gegeben hat: Ganz viel Liebe und Freude.

„Grandad Zach“, zu Deutsch „Opa Zach“, ist der „Chef“ im britischen Tierheim „Rescue 4 Dogs“, welches sich um besonders schwierige und kranke Hunde kümmert. Verlässlich dreht er in der Küche seine Runden, während deren er vergisst, was er eigentlich machen wollte. Denn Zach leidet an Alzheimer. Tritt dieser Fall ein, kuschelt er sich einfach an einen anderen geretteten Hund und macht ein Nickerchen. Durch seine Krankheit vergisst Zach aber leider auch, wo er sein Geschäft verrichten soll. Aus diesem Grund gaben ihn seine Besitzer vor zwei Jahren weg. Die Mitarbeiter retteten ihn aus dem Zwinger, einen Tag bevor er eingeschläfert werden sollte.

Seitdem bereitet der liebevolle und witzige Staffordshire Terrier den Mitarbeitern im Tierheim riesige Freude. Doch leider wird Zach immer müder, seine Krankheiten schreiten voran und der Jüngste ist er auch nicht mehr. Um ihm seine letzten Wochen so schön wie möglich zu bereiten, entschlossen sich seine Pfleger, eine sogenannte „Bucketlist“ zu erstellen. Diese soll ihm schöne Erinnerungen bescheren und die Mitarbeiter auf seinen Tod vorbereiten. Da sich das Tierheim aus Spenden finanziert, fehlt jedoch leider das Budget, um Zachs letzte Wünsche zu erfüllen. Aus diesem Grund wurde eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um genügend Geld zu sammeln.

Einen Teil seiner To-Do-Liste hat der liebenswerte Hund bereits erledigt. So hat er schon vor einem Lagerfeuer ein Nickerchen gemacht, einen Double-Cheeseburger genüsslich verputzt, hatte ein Profi-Fotoshooting, ein elegantes Dinner in einem Restaurant, natürlich stilecht mit Mascherl um den Hals und ein Pupuchino bei Starbucks wurde auch schon genüsslich ausgeschleckt. Doch einige Dinge gibt es noch zu erledigen: Eine Massage, einen Ausflug zum Strand mit Bootsfahrt, Fish and Chips und Eiscreme, einen professionellen Pfotenabdruck machen lassen, unendlich viele Kuscheleinheiten, so viel Kuchen wie möglich und am wichtigsten: Einen speziellen Gedenkfonds in „Grandad Zach‘s“ Namen, um noch mehr verstoßenen Hunden helfen zu können.

Jänner 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.