„Alles wird gut“

Promi-Ansturm bei der City4U-Kinopremiere

Gestern Abend wurde zur City4U-Kinopremiere von „Alles wird gut“ geladen. Gemeinsam mit Gazzette.cc, Einhorn Film und dem ORF wurde ein großer Empfang und ein glamouröser Abend auf die Beine gestellt. City4U-Redakteurin Vanessa Licht war vor Ort dabei und hat die zahlreichen Promis gefragt: „Was könnte denn bei euch besser sein?“

„Alles wird gut“ lautet die Devise bei dem neuesten Film mit dem österreichischen Publikumsliebling Robert Palfrader. Gemeinsam mit dem ORF, Gazzette.cc und Einhorn Film wurde bereits am 15. Jänner zur exklusiven Gala-Premiere in‘s Hollywood Megaplex Gasometer geladen. Der Ansturm war groß und auch zahlreiche VIP‘s und Sternchen ließen sich diesen Abend nicht entgehen. City4U-Redakteurin Vanessa Licht war wie immer für euch vor Ort und traf neben Robert Palfrader auch Gerti Drassl, Richard Lugner und viele mehr. Den Clip dazu gibt es hier:

Auch hier könnt ihr das Video ansehen:

Auch vorab trafen wir Robert Palfrader zum Interview:

Jänner 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.