Nach Reisepass-Debakel

„Mit Hatern im Netz verdient man das meiste Geld“

Die TV-Sendung „Teeanger werden Mütter“ ist in aller Munde, läuft doch gerade die neueste Staffel im Fernsehen. Neben diversen Diskussionen über Marcell, der aktuell Kind Nummer fünf erwartet, gibt es noch weitere Teilnehmer, die immer wieder in den Fokus der Zuseher rücken. Kürzlich sorgte Jungmutter Melanie für Streit im Netz, die mit einem verloren gemeldeten Pass in den Urlaub reiste. Für die „Hater“ auf Facebook ein gefundenes Fressen. Für Melanie nur ein Grund zum Schmunzeln. City4U sprach mit ihr:

Jungmutter Melanie und ihr Partner Andreas haben bereits das zweite Kind. In vorhergehenden Staffeln des Formates „Teenager werden Mütter“ bauten sie sich bereits eine Zuseherschaft auf und erarbeiteten sich privat ein gutes Leben. Wer im Fernsehen zu sehen ist, hat allerdings meist nicht nur Fans - auch die sogenannten „Hater“ lauern hinter jeder Ecke und jeder Fehltritt ist für diese gefundenes Fressen. So geschehen auch bei Melanie. Die Jungmutter hatte ihren Reisepass als verloren gemeldet - diesen allerdings dann wieder gefunden und so flog sie auf Familienurlaub mit abhandem gemeldeten - aber doch wieder gefundenem - Reisepass im Gepäck. Kamerateam inklusive. 

In einem Posting der TV-Sendung regnete es danach nicht nur freundliche Kommentare. Melanie findet es relativ lustig, wie sie sagt, gibt sich aber gelassen. „Mit Hatern im Netz verdient man das beste Geld“, so die Jungmutter, denn immerhin steigen durch negative Diskussionen die Einschaltquoten meistens am besten. Ein User beispielsweise brüskiert sich darüber, dass die Jungmutter keinen Hausverstand hätte - immerhin weiß man doch, dass man demnächst auf Urlaub fahre und da könne man nicht vergessen, den Pass als gefunden zu melden. Viele Fans der jungen Mama aus der TV-Sendung setzen sich daraufhin für sie ein. Denn eine junge Mutter kann schon einmal im Kinder-Stress auf solche Dinge vergessen. 

„Ich verstehe einfach nicht, wieso sich die Leute darüber aufregen - ich denke, ich bin noch eine der seriösesten Elternteile aus der Sendung. Wenn man sich so manch anderes Paar ansieht, was hinter den Kulissen abläuft“, erzählt Melanie im Gespräch mit City4U. Den „Hate“ um ihr Reisepass-Debakel ist für sie völlig unverständlich. Aber immerhin sieht sie es positiv, denn auch Hater bringen Klicks. Und immerhin: Das kann ja mal passieren.

Fans der Sendung können diese Woche (Donnerstag, 23. Jänner 2020) um 20.15 Uhr bei ATV reinschauen, um zu sehen, was noch so passiert! 

Dass Melanie und Andreas wissen, wie man auch aus Hatern das Beste macht, wollen sie nun auch auf ihrem neuen YouTube-Kanal beweisen. Immerhin zählen hier auch die Hater-Klicks genauso viel wie die Klicks ihrer Fans. Das erste Video wurde gestern veröffentlicht und hat bereits über tausend Aufrufe:

Jänner 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.