Best of 2019

Diese Challenges sorgten für Aufsehen im Netz

Das Internet ist praktisch und wir können uns ein Leben ohne das World Wide Web nicht mehr vorstellen. Allerdings gibt es auch einige Dinge - wie beispielsweise die ein oder andere Challenge, die im Netz kursiert - ohne die die Menschheit ganz gut zurecht käme. City4U hat für euch die Challenges, die 2019 für Aufsehen sorgten.

# Die „Chair Challenge“ auf Tik Tok

In der Video-App TikTok ist vor kurzem eine neue Challenge viral gegangen: Die "Chair Challenge". In dieser geht es darum, einen Stuhl aus einer bestimmten Position hochheben zu können. Für Frauen offenbar keine wirkliche Herausforderung, für Männer hingegen schon. Zum Beitrag geht es hier: https://www.krone.at/2055657 

# „Face App“-Challenge ließ User 60 Jahre altern

Weg von Hautglättung, Zahnbleaching und sonstigen verjüngenden Filtern, die bisher im Trend waren, kann man sich mit diesem Programm 60 Jahre altern lassen. Wer wollte denn nicht schon einmal in die Zukunft blicken? Die „Face App“-Challenge ist 2019 auch in Österreich angekommen. Stars wie Timmy Trumpet und Co. waren dabei. Zur Story geht es hier: https://www.krone.at/1960878

# Fill the Bottle

Diese Challenge war zur Abwechslung wirklich sinnvoll. Unter dem Hashtag #FilltheBottle hat sich 2019 ein Internet-Trend durchgesetzt, der die Umwelt von Zigarettenstummeln befreien soll. Zum Beitrag geht es hier: https://www.krone.at/1995632

# „One Word Challenge sollte Welt verändern

Bei der „One Word Change Challenge“ sind Instagram-Nutzer auf der ganzen Welt dazu aufgefordert, ein Wort auszuwählen, mit dem sie die Welt verändern möchten. Dieses wird auf den Finger geschrieben und dann ein Bild davon gepostet. Danach wird ein Freund nominiert, dasselbe zu tun. Zur Story geht es hier: https://www.krone.at/2020510

# Number-Neighbor-Challenge

Fast alle Kinder haben sicher mal bei einer fremden Nummer angerufen oder irgendwo angeläutet. So ähnlich läuft auch die Number-Neighbor-Challenge: Man sucht seinen Nummer-Nachbarn, der fast die gleiche Telefonnummer hat, wie man selbst und kontaktiert ihn. Was dann dabei herauskommt zeigten die User auf Insta und Twitter. Mehr dazu hier: https://www.krone.at/1973003

# Kakerlaken-Challenge

Wer jetzt dachte, noch skurriler geht es nicht, der irrt. 2019 ging auch ein neuer Trend viral: Die Kakerlaken-Challenge. Bei der "Kakerlaken-Challenge" geht es darum, sich eine Kakerlake aufs Gesicht zu setzen und dabei nicht zu schreien. Mehr dazu gibt es hier: https://www.krone.at/1919747 

# Auch 2018 war heavy

Die absolut gefährlichste Challenge im Jahr davor war „Condom Snorting“. Bei der Challenge schlugen sogar weltweit Experten Alarm: Immer mehr junge Menschen atmeten 2018 bei der „Condom Snorting Challenge“ ein Kondom durch die Nase ein und zogen dieses durch den Mund wieder hinaus. Hochgefährlich! Bleibt es stecken, kann das nämlich tödlich enden! Zum ganzen Beitrag geht es hier: https://www.krone.at/1685203

Dezember 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Julia Ichner
Julia Ichner
Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.