Nagelvideo im Netz

Weihnachtsgraus statt Weihnachtsschmaus

Neben diversen Trends, die ja noch halbwegs schön sind, gibt es aktuell auch noch einen Trend, der sich hoffentlich nicht durchsetzt. Der Anblick dieser Zehennägel macht den Weihnachtsschmaus zum Weihnachtsgraus - und trotzdem hat das Video bereits über zwei Millionen Aufrufe.

Seine Nägel oder gar die Frisur weihnachtlich zu gestalten, liegt vollkommen im Trend. Weihnachts-Wahnsinnige leben die Jahreszeit in vollen Zügen und bemalen sich rot, behängen sich mit Kugel-Ohrringen oder stylen ihre Haare wie einen Christbaum. Im Netz kursiert nun allerdings ein Video, das eigentich alles andere als ansehnlich ist. Zumindest, solange man kein Fuß-Fetischist ist - und selbst da ist es wohl nicht sicher, ob diese das attraktiv finden würden.

In Schuhe kommt die Dame vermutlicherweise nicht mehr hinein. Im Winter nur Flip Flops zu tragen, um die Zehen zeigen zu können, ist auch sehr gewagt. Immerhin hat das Video bereits über zwei Millionen Aufrufe. Irgendwie ziemlich ungustiös - aber die User klicken trotzdem.

Da sind selbt die Augenbrauen im weihnachtlichen Stil wohl schöner anzusehen.

Dezember 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.