22.000 Views

Neuer YouTube-Hit: Parodie-Song über Ibiza-Affäre

Der steirische Songwriter Julian Grabmayer hat gemeinsam mit zwei Musikerkollegen seinen neuesten Song auf YouTube veröffentlicht: „Wodka auf Ibiza“. Das Video entwickelt sich nun zum viralen Hit. Bereits binnen weniger Tage hat es knapp 22.000 Views erzielt!

Julian Grabmayer zählt zur neuen, jungen Austro Pop Generation. Seit mehr als einem Jahr tourt er unter anderem als Straßenmusiker durch Österreich und begeistert dort in diversen Städten mit bekannten Liedern, aber auch mit selbstgeschriebenen Songs. Aktuell sorgt der junge Steirer nicht nur auf diversen öffentlichen Plätzen für Begeisterung, sondern vor allem auch im Netz. Sein neuestes YouTube-Video „Wodka auf Ibiza“ hat binnen weniger Tage bereits knapp 22.000 Klicks erzielt. 

„Das war der Wodka auf Ibiza, nur a ‘bsoffene G‘schicht‘, nur pubertierendes Flirt-Bla-Bla, ich hab mir gedacht du hältst dicht“, singt er darin etwa.
Die YouTube-User sind sich einig: Ein tolles Lied! „Absolut Hammer“, „Super Song“ oder „Weltklasse“ liest man in den zahlreichen Kommentaren.

Veröffentlicht wurde der Song übrigens just an jenem Tag, als HC Strache aus der FPÖ ausgeschlossen wurde. „Ein Zufall“, so Grabmayer gegenüber der Kleinen Zeitung.

Dezember 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 City4U
City4U
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.