Rettung möglich?

Wiener Burger-Restaurant TGI Fridays ist insolvent

Seit 17 Jahren ist das TGI Fridays in Wien vertreten. Nun meldete der Wiener Ableger der amerikanischen Burger-Kette Insolvenz an. Sanierungspläne sollen das endgültige Aus noch abwenden! „In here it‘s always friday!“ zeigt sich das Lokal auf Facebook jedenfalls selbstbewusst!

TGI Fridays ist mit knapp 1000 Restaurants in 60 Ländern vertreten. Der Wiener Standort wird zukünftig vielleicht nicht mehr dabei sein. Das amerikanische Burger-Restaurant am Schubertring 13 insolvent. Betroffen sind 46 Dienstnehmer und 183 Gläubiger. Heute wurde das Sanierungsverfahren eröffnet.

„Das Lokal hat jetzt einen neuen Geschäftsführer. Dieser plant mit einem veränderten Speisen-Angebot und Personal-Reduktion eine Weiterführung des Betriebes. Auch die Marketing-Aktivitäten sollen verstärkt werden", erklärt der KSV 1870 gegenüber Gastro News Wien. 

Ob der Sanierungsplan erfolgreich sein wird, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Die Sanierungsplantagsatzung wurde für Ende Jänner 2020 anberaumt. In einem Facebook-Posting zeigt sich das Lokal jedenfalls selbstbewusst: „What the fake??? In here it‘s always friday!“

Das für seine Burger bekannte Lokal ist das einzige Lokal der US-Kette im deutschsprachigen Raum und vor allem bei Studenten aufgrund zahlreicher Rabatt-Aktionen zu Semester-Beginn und bei Sportfans, wegen der großen Screens bei Sportereignissen wie der Champions League, besonders beliebt.

November 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr