Plachutta reagiert

Empörung im Netz: Mitess-Verbot beim Schnitzel?

Ein Twitter-Posting von Josef Kalina sorgte für Aufregung in den sozialen Netzwerken: „Wer sich ein Schnitzel teilen möchte, bekommt bei Plachutta keinen zweiten Teller mehr dazu!“, empörte sich der Ex-SPÖ-Politiker im Netz und fragte: „Hält man die Gäste für Schnorrer?“ Das wollte auch City4U vom Wiener Nobelrestaurant wissen.

Ein am Sonntag abgesetzter Tweet sorgte für Aufregung im Netz. Ex-SPÖ-Politiker Kalina berichtete in diesem von seinem Besuch bei Plachutta. Er empörte sich lautstark: „Unglaublich! bei Oper (sic) hat sich was neues (sic) einfallen lassen: wer Schnitzel zu zweit essen will, bekommt keinen 2. Teller mehr??“ 

„Finde ich einen schlechten Witz. Gehe dort nicht mehr hin!“, pflichtet ihm ein anderer User gleich bei. 

City4U hat bei Plachutta nachgefragt. „Wir haben den konkreten Fall überprüft und den Gast heute umgehend persönlich kontaktiert“, antwortet man dort und ergänzt: „Es ist für uns selbstverständlich, dass im Falle, dass ein Gast unser Restaurant mit Kindern besucht - so wie dies hier geschehen ist und auch sonst regelmäßig geschieht - auch das Wiener Schnitzel geteilt werden kann. Wir haben dies auch zum Anlass genommen, es intern nochmals klarer zu kommunizieren. Wir fühlen uns unseren Gästen und insbesondere unseren Stammkunden sehr verbunden und nehmen Reklamationen wie diese ernst und bedauern, dass hier ein falscher Eindruck entstanden ist.

Ob es nach dem konkreten Vorfall auch weitere Konsequenzen für das Personal gibt, wird nicht verraten. Zu einem ausführlicheren Statement war das Unternehmen nicht bereit.

Oktober 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr