„Colombo Hoppers“

Lokal als kulinarischer Botschafter Sri Lankas

Familie Abraham begeistert seit mehr als 30 Jahren in ihrem Restaurant Colombo Hoppers mit jeder Menge Köstlichkeiten aus Sri Lanka und einer großartigen Geschmacksvielfalt. Die Mama steht selbst in der Küche. Die Liebe zu ihrem Heimatland und die Leidenschaft fürs Kochen sind in jedem Bissen spürbar. Sowohl die fantastische Küche als auch die freundliche Bedienung machen dieses Restaurant zu einem echten Insider-Tipp! 

Auf den ersten Blick würde man das „Colombo Hoppers“ nicht unbedingt als auffälliges Restaurant bezeichnen, zumal es von der Schönbrunner Straße aus nicht einmal einsehbar ist, ist es doch in einem Hof gelegen. Im Gegensatz zu anderen internationalen Lokalen in der Stadt, welche bewusst mit den Klischees des Land, wird hier bewusst auf jeglichen Kitsch verzichtet. Die Einrichtung ist modern, die Farben an den Wänden strahlen behagliche Wärme aus.

Lokal als Botschaft Sri Lankas
Seit Beginn an wird das Restaurant von Familie Abraham geführt.
Auch Sohn Savin verbringt jede freie Minute im Lokal. „Es gibt immer etwas zu tun und ich liebe es, hier zu sein. Ich könnte mir nicht vorstellen, das Restaurant irgendwann einmal aufzugeben“, schwärmt er beim City4U-Besuch und ergänzt: „Letztens war wieder die Srilankische Botschaft bei uns. Sie sind immer voll des Lobes über unsere Küche. ‚Nicht wir sind die Botschaft Sri Lankas, sondern ihr’ haben sie gesagt. Das rührt mich noch fast zu Tränen. Es ist schön, wenn wir die Menschen so begeistern können und zeigen können, wie wunderbar das Land ist, aus dem meine Eltern stammen.“

Gerne erzählen er, sein Bruder Darith oder sein Vater Jayantha Abraham auch über Sri Lanka und erklären das Speisenangebot. Mama Sudarshini steht in der Küche und ist für die Speisen verantwortlich.

Tipp: Colombo Hoppers Platte

Als Vorspeise gibt es im Rahmen der „Colombo Hoppers Platte -, ein Tipp für alle, die zu zweit kommen und sich gerne durch das Speisenangebot probieren wollen - Papadam, ein aus Linsenmehl gemachtes Brot in Fladenform, mit hausgemachter Dattelsauce serviert. “Ähnlich wie Naan, aber viel besser„, erklärt Savin. Die Küche aus Sri Lanka kommt der aus Indien jedoch grundsätzlich sehr nahe. Dazu serviert Savin eine Colomborolle aus Rindfleisch in einer Teigtasche und, separat zur “Colombo Hoppers Platte", einen Ei-Hopper (ähnelt einem Pfannkuchen, besteht jedoch aus Reismehl und Kokosmilch und ist schüsselförmig gerausgebacken) mit Zwiebelsambal. (Kosten: 4,30 Euro)

Als Hauptspeise gibt es Devilled Rindfleisch (Frischer Lauch und Paprika werden mit Rindfleisch in einer eigens hergestellten „Devilled Sauce“ in der Pfanne angebraten und mit Safran-Reis serviert) sowie vier verschiedene Gemüsesorten, zwei Sorten Reis, ein kleines Rinder- sowie ein Hühner-Curry. 

Abseits der Platte werden noch gegrillte Meeresfrüchte, bestehend aus Riesengarnelen, Muscheln und Kalamari, serviert. Diese kosten 20,90 Euro. Die wirklich vielfältige Colombo Hoppers Platte kommt auf 24,80 Euro pro Person. Letztere inkludiert auch noch eine Nachspeise, wie etwa Watalappan - ein Küchlein aus aus Eiern, Kardamom, Honig und Kokosnussmilch.

Fazit: Das Colombo Hoppers überzeugt und wir kommen gerne wieder. Vielleicht auch zum Brunch. Dieser wird jeden Sonntag um nur 12,10 Euro angeboten!

Was: Colombo Hoppers
Wo: 5., Schönbrunner Straße 84
Web:colombohoppers.com

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr