Tickets zu gewinnen!

Spiritsfestival: City4U hat Bars vorab getestet

Seit einigen Jahren muss sich Wien vor anderen europäischen Städten nicht mehr verstecken, was gute Bars und Drinks betrifft. Jedes Monat eröffnen neue, hippe Lokale, die mit innovativen Konzepten ihre Gäste beglücken. Auch wenn es schwer zu sagen ist, welche Bars die besten sind, werden sie jedes Jahr beim Falstaff Bars- and Spiritsfestival gekürt. City4U hat vorab drei davon besucht und den Drink des Jahres „Negroni“ probiert. Diesen gibt es übrigens auch für alle Gäste des Bars- and Spiritsfestival zu genießen, für das 5x2 Tickets verlost werden.

Drei Zentiliter Gin, drei Zentiliter Campari sowie drei Zentiliter roter Wermut - aus diesen drei Komponenten besteht einer der beliebtesten Cocktails - oder besser gesagt Aperitivo - weltweit, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Der „Negroni“. Benannt nach dem italienischen Grafen, der bis zu 20 Gläser davon pro Tag getrunken haben soll. Diese Geschichten und noch viele mehr weiß Barchef Stefano aus der kürzlich neu eröffneten Bar Campari im ersten Bezirk zu erzählen: „Ein Negroni muss im richtigen Verhältnis, bei der richtigen Temperatur und natürlich mit Amore und Passione zubereitet werden.“ Auch der persönliche Favorit von dem 27-jährigen gebürtigen Italiener ist der Jubiläumsdrink. City4U kann bestätigen: Er schmeckt köstlich und trotz der reinen alkoholischen Komponenten überraschend leicht.

#Die besten Barkeeper der Stadt
Ein Stück italienische Barkultur, inspiriert von der Vitalitá der Metropole Mailand, lebt durch die Campari Bar seit Anfang Oktober nun mitten in Wien. Obwohl sie gerade erst eröffnet hat, wird sie beim Falstaff Bars- and Spiritsfestival am 28. Oktober in der Hofburg vertreten sein. Dort werden neben den besten Bars, nämlich auch die besten Barkeeper und Mixologen gekürt. „Einen professionellen Barmann erkennt man an der Arbeit mit den Jiggers (Anmerkung: Messbechern). Denn jede Spirituose hat eine andere Dichte und fließt daher anders“, weiß Stefano und mixt zum Abschluss einen weiteren Negroni mit einem besonderen Pfiff: Einem Schaum aus Rosenwasser und Safran.

#Bekanntester Cocktail der Welt
Einen großen Stellenwert hat der bekannteste Cocktail der Welt auch in der Bar des Ritz Carltons am Ring. Barchef Roberto ist vor allem stolz auf den Campari Wagen, der in der Nähe der Theke steht. Gemeinsam mit der Kultmarke hat das Team der „Pastamara - Bar con Cucina“ ein einzigartiges Ritual geschaffen, das mit einem maßgefertigten Bar-Trolley seine perfekte Bühne findet. „Hier haben wir alle Spirituosen aufgestellt. Die Gäste sind herzlich dazu eingeladen, daran zu riechen, sie zu schmecken, damit sie ein besseres Gefühl dafür bekommen, um schließlich ihren eigenen Negroni kreieren zu können. Vielleicht einmal mit weißem statt rotem Wermut“, erzählt der 36-jährige Roberto.

#Ritual mit Bar-Trolley
Für welche der drei facettenreichen Negroni-Kreationen des Rituals man sich entscheidet, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ausschlaggebend für den Genuss ist allerdings vor allem der Geruchssinn. So wurde entsprechend dem Grundsatz „Was einem gut riecht, wird einem gut schmecken.“ eine Duftreise an den Anfang des Rituals gestellt. Begleitet wird man bei der Zeremonie von einem Barkeeper des Hauses, der im ersten Schritt dreierlei Essenzen zum Schnuppern präsentiert. Bei den drei Reinterpretationen des Negroni darf man sich auf eine mutige Umdichtung des Negroni freuen. So findet beispielsweise auch ein Italian Malt Whiskey oder ein Austrian Rum seinen Einsatz. „Als Barkeeper ist es wichtig, die Balance eines Drinks zu finden und den Geschmack des Gastes zu erkennen“, weiß Roberto. Da er das vor allem auch beherrscht, ist auch die Pastamara Bar mit Roberto beim Bars- and Spiritsfestival vertreten.

#In Österreich fehlt das Verständnis für Drinks
Der letzte Abstecher des Abends führt schließlich zur Josef Bar. Dort haben die Besitzer Andrea und Philipp alle Hände voll zu tun. Auch in dieser Bar im ersten Bezirk spielt der Negroni eine große Rolle. „In Österreich fehlt ein bisschen die Aperitif-Kultur und das Verständnis für Drinks. Es gibt schließlich mehr als nur einen weißen Spritzer. Aber die Bar-Kultur entwickelt sich“, freut sich Andrea. Neben dem Negroni, der auch hier in einer verfeinerten Version angeboten wird, stehen ausschließlich Eigenkreationen auf der Karte. “Wir sind keine Partylocation und stopfen die Bar nicht mit so vielen Menschen wie möglich voll. Für uns zählt Qualität statt Quantität." Aus diesem Grund ist die Josef Bar ebenfalls beim Bars- and Spiritsfestival dabei.

WIN! WIN! WIN! WIN! WIN!

ACHTUNG: IHR KÖNNT DABEI SEIN! City4U verlost 5x2 Tickets für das Bars- and Spiritsfestival am 28. Oktober in der Wiener Hofburg! Was ihr dafür tun müsst? LIKET unsere City4U- Facebookpage, KOMMENTIERT unter dem Gewinnspiel-Posting und füllt das Formular aus (siehe unten).

Teilnahmeschluss ist Freitag, der 25. Oktober, um 9 Uhr!

Viel Glück!

Das Gewinnspiel ist leider bereits vorbei, wir wünschen viel Glück beim nächsten Mal!

Oktober 2019

Ihr wollt noch mehr gewinnen? Dann meldet euch für unseren neuen City4-Newsletter an, der nicht nur die neuesten News aus Wien, Trends und Lifestyle beinhaltet, sondern auch mit exklusiven Verlosungen nur für Abonnenten auf euch wartet!

Jetzt anmelden und City4U-News kostenlos abonnieren!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr