Tanz vor Stephansdom

Pinker Flashmob für mehr Brustgesundheit

Mit einem Flashmob vor dem Stephansdom wurde heute Nachmittag ein sichtbares Zeichen für Brustgesundheit gesetzt. Rund 50 Frauen waren gekommen, um gemeinsam unter dem Motto „Breast Health Dancing“ mit pinken Schirmen zu tanzen. City4U war live vor Ort dabei.

Immer noch erkranken jährlich in Österreich rund 5.000 Frauen an Brustkrebs, statistisch betrachtet, ist jede achte bis neunte Frau im Laufe ihres Lebens mit dieser Diagnose konfrontiert. Früh erkannt ist Brustkrebs sehr gut therapierbar und die Heilungschancen sind groß. Um darauf aufmerksam zu machen, ruft die Österreichische Krebshilfe im internationalen Brustmonat Oktober alle Frauen dazu auf, die Früherkennungsuntersuchung „Mammografie“ regelmäßig wahrzunehmen. Zur Unterstützung dieses Appells werden diverse Veranstaltungen in Wien organisiert. Heute Nachmittag wurde etwa vor dem Stephansdom zum „Breast Health Dancing“, einem Flashmob mit pinken Schirmen, geladen. 

Rund 50 Frauen waren gekommen, um gemeinsam zu tanzen und ein sichtbares Zeichen zu setzen. Ein beachtliches Schauspiel.

„Eine witzige Aktion, um auf eine ernste Sache aufmerksam zu machen. Es war großartig und vor allem wichtig, dabei zu sein!“, so City4U-Reporterin Vanessa Licht.

Reinklicken! Mehr Fotos und Video gibt es auf www.instagram.com/city4u_live !

Oktober 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr